Landwirt verletzt Reh tödlich beim Mähen

Nabburg
02.06.2023 - 10:06 Uhr

Ein Landwirt verletzt beim Mähen seiner Wiese im Raum Nabburg ein Reh tödlich. Der Mann informierte den zuständigen Jagdpächter weder vor der Mahd, noch nach dem Unfall mit dem Wildtier. Damit verstößt er gegen das Tierschutzgesetz.

Ein Landwirt verletzt beim Mähen seiner Wiese im Raum Nabburg ein Reh tödlich.

Ein Landwirt aus dem Raum Nabburg hat beim Mähen seiner Wiese ein Reh tödlich verletzt. Laut Polizeibericht passierte der Unfall am Dienstag. "Normalerweise wird der zuständige Jäger vor dem Mähen durch die Landwirte verständigt, welcher alles Notwendige veranlasst, um ein Verletzen von Wildtieren zu vermeiden", berichtet die Polizei weiter. Der Landwirt vernachlässigte demnach nicht nur die Vorsorge, sondern meldete auch das getötete Wildtier bei dem zuständigen Jagdpächter nicht. Der Landwirt muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten.

Eschlkam im Landkreis Cham30.05.2023
OnetzPlus
Tirschenreuth22.05.2023
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.