13.11.2020 - 14:20 Uhr
NabburgOberpfalz

"Licht und Leben für die Altstadt" in Nabburg: Neue Wohnungen im alten Rathaus

Am Unteren Markt in Nabburg soll wieder Leben einkehren. Das ist das erklärte Ziel des neuen Inhabers von altem Rathaus und seinem Nebengebäude. Neue Büros und altersgerechte Wohnungen sollen dort in zwei Jahren bezugsfertig sein.

Im Vordergrund das 1890 gebaute alte Rathaus, links anschließend das frühere städtische Verwaltungsgebäude von 1969. Die beiden Gebäude am Unteren Markt sollen innerhalb von zwei Jahren kernsaniert werden und dann Wohnungen und Büroräume beherbergen.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Seit April haben die in direkter Nachbarschaft zur Polizeiinspektion gelegenen Häuser Nummer 4 und 6 am Unteren Markt in Nabburg einen neuen Besitzer. Seinen Namen möchte der Inhaber, der gemeinsam mit seiner Frau eine Immobiliengesellschaft im Raum Weiden führt, nicht in der Zeitung lesen, auch über Geld wird ungern gesprochen. Doch darüber hinaus gibt sich der Gesellschafter gegenüber Oberpfalz-Medien auskunftsfreudig. Setzt er seine Pläne vollständig um, leisten sie einen wichtigen Beitrag für eine zukunftsorientierte Stadtentwicklung.

Alte Mietverträge bleiben erhalten

Sowohl das ehemalige Rathaus (Unterer Markt 4) als auch das südöstlich direkt angrenzende frühere Verwaltungsgebäude (Unterer Markt 6), das zum Rathaus gehörte, werden kernsaniert und sollen dem Eigentümer zufolge "Gewerbe- und teilweise altersgerechte Wohneinheiten" beinhalten. An bestehenden Mietverhältnissen ändert sich nichts. Die Physiotherapeutische Praxis von Doris Bauer oder das Notariat Dr. Anton Wiedemann bleiben in ihren Räumen. "Die Gebäude werden im bewohnten Zustand saniert. Es staubt und lärmt zwar momentan ein bisschen, aber wir haben ein hervorragendes Verhältnis zu den Mietern", sagt der neue Eigentümer lachend.

Das Nabburger Stadtarchiv bekommt eine neue Heimat - neben dem Neuen Tag

Nabburg

Architekturstile verschmelzen

Die Sanierung aber gestaltet sich schwierig, weil viel zu tun ist. "Das alte Rathaus ist in einem desolaten Zustand, das wieder bewohnbar zu machen, ist eine Herausforderung. Zudem müssen wir uns streng an den Denkmalschutz halten", sagt der Besitzer. Dennoch ist er von seinem Neuerwerb begeistert: "Das Gebäude wurde 1890 gebaut. Diese Epoche ist architektonisch sehr interessant, weil hier die Einflüsse von Gründerzeit und Jugenstil miteinander verschwimmen." Dies würde sich auch in Fassadenornamenten zeigen, die teils in unterschiedlichen Stilen gestaltet sind. "Wir sind der erste private Eigentümer in der Geschichte des alten Rathauses", sagt der Inhaber stolz.

Sanierung und Denkmalschutz

Wieviele Wohnungen und Büros die beiden jeweils 650 Quadratmeter Wohnfläche umfassenden Häuser am Ende beinhalten, lasse sich jetzt noch nicht sagen. Fest steht aber: "Die Wohnungen im früheren Verwaltungsgebäude (Hausnummer 6) werden seniorengerecht gebaut sein. Dort gibt es bereits einen Aufzug und alle Wohnungen sind barrierefrei eingerichtet, so kann jeder Raum mit dem Rollstuhl befahren werden." Nicht so im alten Rathaus: "Ein Aufzug und Denkmalschutz lassen sich einfach nicht vereinbaren", sagt der Immobiliengesellschafter. Und weiter: "Die Lage ist als Gewerbefläche sehr begehrt, wir haben bereits mehrere Anfragen."

46 Appartements für Betreutes Wohnen entstehen in Nabburg

Nabburg

Beide Gebäude waren zuvor im städtischen Besitz und wurden im Frühjahr zum Verkauf ausgeschrieben. Mehrere Interessenten haben sich beworben, schlussendlich setzte sich das Gesellschafter-Ehepaar aus dem Raum Weiden durch. Bei den Umbauarbeiten müssen sie sich nun an den Vorgaben der Stadtverwaltung orientieren. "Wir sind in enger Verbindung mit der Stadt und halten uns an alle Auflagen. Dazu gehört der Denkmalschutz und die Sanierungsauflage."

Die Vorgaben aber setzt der Inhaber gerne um. Das Projekt ist für ihn laut eigener Aussage primär kein finanzielles, vielmehr geht es darum, historisch wertvolle Architektur zu erhalten und einen Beitrag zur Belebung der Altstadt zu leisten. "Meine Frau und ich, wir besuchen seit vielen Jahren die Altstadtfeste 'tonart' und den Mittelaltermarkt. Nabburg ist eine tolle Stadt, wir lieben das Ambiente dort", zeigt sich der Käufer begeistert.

"Licht muss wieder brennen"

Das gemeinsam mit Bürgermeister Frank Zeitler ausgearbeitete Konzept sieht eine gemischte Bewohnung vor. In der Wohnwirtschaft sei dies "ganz wichtig". "Wir wollen, dass dort Senioren einziehen – aber nicht nur. Wir lassen alle rein, auch den 25-Jährigen oder junge Familien. Uns geht es um Vielfalt und eine bunte Mischung. Gemeinsam mit dem Bürgermeister ist es unser Ziel, dass in diesem Teil der Altstadt wieder Leben reinkommt und ein ordentliches Licht brennt", gibt der Investor bekannt.

Altes Rathaus "retten"

Der Zeitplan sieht eine Dauer der Sanierungs- und Umbauarbeiten von rund zwei Jahren vor. Gibt es keine Verspätung, könnten die ersten Mieter 2022 einziehen – und den Unteren Markt beleben. Von dem zentral gelegene Areal können fußläufig alle wichtigen Geschäfte, Rathaus, Kirche und Gaststätten erreicht werden. Hinzu kommt ein historisches Ambiente, das die Attraktivität des Standorts weiter steigert.

Der Investor sieht dies genauso – die Sanierung der Gebäude ist für den Architektur-Liebhaber eine Herzensangelegenheit: "Für mich ist es eine Leidenschaft, Gebäude mit Geschichte wieder schön zu machen. Vor allem das alte Rathaus zu retten, ist mir wirklich wichtig."

Die Nabburger Polizeiinspektion im früheren Landratsamt (Gebäude ganz links), das alte Rathaus (gelbes Haus) und das zugehörige Verwaltungsgebäude (Vordergrund) mit der Physiotherapiepraxis im ersten Stock. Die Sanierung des Ensembles soll zur Belebung des Unteren Marktes beitragen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.