19.08.2018 - 09:13 Uhr
NabburgOberpfalz

Zünftige Klänge im Edelmannshof

Ein geselliger Abend mit viel Musik, Gesang und lustigen Geschichten: Der Musikantenstammtisch im Edelmannshof in Perschen ist wieder ein Publikumsmagnet.

Die "Original Oberpfälzer Bierbankmusikanten" sorgten für Stimmung und Tanz.
von Anton (Rufn. Toni) WildProfil

Bei schönem Sommerwetter herrschte eine urige Atmosphäre im Hof des alten Edelmannshofs. Viele Besucher stärkten sich noch mit Bier und einer deftigen Brotzeit. Als dann „Bayrisch Blech“ mit dem „Erzherzog Albrecht Marsch“ begann, sprang gleich der musikalische Funke aufs Publikum über.

Mit dem „Fuchsgraben“ und dem „Schwirzer vom Landl“ hinterher, legten die Musiker das weitere Fundament für einen gelungenen Abend. Irene Ehemann führte launig durchs Programm und streute immer wieder kurze humorige Geschichten ein, die meistens von Maria Schwägerl stammen.

Der „Murachtaler Dreigesang“ besang das „Boarische Bier“. Das lustige Lied „Dou mou oina doch hi` wern, oba wüll oda niad“ handelte von verzwickten mitmenschlichen Beziehungen und sorgte gleich für Heiterkeit. Darauf passte auch Irene Ehemanns Geschichte.

Weiter ging mit den „Original Oberpfälzer Bierbankmusikaten“, die gleich mit Trompete, Akkordeon und Tuba einige Tanzpaare auf die Tanzfläche locken. Auch sie verstanden es, Witze zu erzählen und brachten beim „Böhmischen Wind“ die Gäste zum Mitsingen. „I und sie“ aus Regenstauf sangen mit „Unter der Linden“ und Kim Paulis „Sommerzeit“ zwei gemütvolle Lieder. Als Kerstin aus Wohlsbach nach „Wildes Wasser“ „Flotte Bouma braucht das Land“ sang, klatschten die Zuhörer eifrig mit.

Mit dem Zwiefachen „Oba d`Ochsn treib i net aus“ von „Bayrisch Blech“ kamen in der Pause sofort wieder die Tanzpaare auf die Tanzfläche. Sie hielten mit ihren flotten Stücken die gute Stimmung aufrecht.

Im zweiten Durchgang spielten die Murachtaler mit „Zwischen Nodersdoaf und Perzhofer Ranga“ auch eine Eigenkomposition. Die Bierbankler spielten zünftige Instrumentalstücke, die gleich wieder zum Tanzen anregten. „I und sie“ hatten neben ihren Liedern auch Lustiges parat. Bei der Kerstin sangen zum Schluss alle noch bei der „ schönen Oberpfälzerin“ mit.

"Bayrisch Blech spielte zünftig auf und lockt zum Tanzen

Irene Ehemann führte launig durchs Programm und trug humorige kurze Geschichten vor

Kerstin aus Wohlsbach, die jüngste Musikantin, brachte das Publikum zum Mitsingen

"I und sie" trugen gefühlvolle Lieder vor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp