16.04.2019 - 09:49 Uhr
NeualbenreuthOberpfalz

Ausstellungsraum farbenfroh und freundlich

Sabine Ernstberger aus Waldsassen stellt kreativ gestaltete Arbeiten im Kurmittelhaus Sibyllenbad aus. Dort sind Inspirationen aus Acryl und Filz zu sehen – bis zum 5. Juli.

Bei der Vernissage im Neualbenreuther Kurmittelhaus zeigt Sabine Ernstberger (Mitte) erstmals ihre Werke aus Acryl und Filz. Dazu gratulierten Sibyllenbad-Werkleiter Gerhard Geiger (Zweiter von rechts), Bürgermeister Klaus Meyer und die Töchter der Ausstellerin, Alisa (links) und Susen (rechts).
von Externer BeitragProfil
Sabine Ernstberger im Gespräch mit Werkleiter Gerhard Geiger.

Zur Eröffnung der neuen Ausstellung im Kurmittelhaus Sibyllenbad konnte Werkleiter Gerhard Geiger neben der ausstellenden Künstlerin Sabine Ernstberger und ihrer Familie zahlreiche Gäste und Kunstinteressierte begrüßen. Als Vertreter der Kommunalpolitik mit dabei waren der Bürgermeister der Tillenberg-Gemeinde, Klaus Meyer, und Altbürgermeister Albert Köstler.

„Farbenfroh und freundlich haben Sie unseren Ausstellungsraum gestaltet“, sagte Gerhard Geiger anerkennend über die kreativ gestalteten Bilder. Sabine Ernstberger, die zum ersten Mal eine Ausstellung mit eigenen Werken gestaltet, schilderte ihren künstlerischen Werdegang, der vom Experimentieren mit verschiedenen Stilrichtungen geprägt war. „Schließlich bin ich bei der abstrakten Malerei hängen geblieben“, erklärte die Waldsassenerin, die in Hardeck aufwuchs. „Abstrakte Werke schaffen viel Raum für Inspirationen und lassen den Betrachter immer wieder Neues entdecken. Lassen Sie ihrer Fantasie freien Lauf“, forderte die Künstlerin ihre Gäste auf. Neben den Bildern in unterschiedlichen Formaten können Besucher der Ausstellung in der Vitrine auch liebevoll gestaltete Taschen, Ringe und Armbänder aus Filz betrachten. Die Kunstobjekte können auch käuflich erworben werden. Die Werke von Sabine Ernstberger können im Kurmittelhaus täglich zwischen 9 und 20 Uhr besichtigt werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.