29.11.2019 - 14:01 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Essbarer Wildpflanzenpark: Mit der Natur auf den Geschmack kommen

Bisher gibt es in Deutschland zwei Essbare Wildpflanzenparks (Ewilpa). Der dritte soll im künftigen Bad Neualbenreuth entstehen.

Markus Strauß (stehend) stellte seine Konzeption eines Essbaren Wildpflanzenparks in Neualbenreuth vor.
von Martin Maier Kontakt Profil

Die Konzeption des Ewilpa stammt von Markus Strauß. Der Wildpflanzen-Experte und Initiator der Stiftung Essbare Wildpflanzenparks stellte kürzlich im Sengerhof in Neualbenreuth die Idee vor Gemeinde-, Vereins- und Sibyllenbad-Vertretern vor. "Die herrliche Natur ist die beste Voraussetzung für das geplante Projekt", erklärte Strauß laut Protokoll.

Essbare Wildpflanzen würden ohne menschliches Zutun gedeihen. Als Vorteile nannte er die Schlagworte Verzicht auf Züchtung, Gentechnik, Dünger und Agrarchemie. Zudem gebe es keine langen Transportwege, weder Verpackung noch Müll und die Wildpflanzen seien garantiert frisch. Es würden ausschließlich regionale und saisonale Ressourcen genutzt.

Kulinarische Bereicherung

"Im Vergleich mit Kultursorten enthalten Wildpflanzen ein Vielfaches an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Zudem halten sie wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe wie ätherische Öle, Bitterstoffe und Antioxidantien für uns bereit", so der Experte. Zu den Wildpflanzen zähle unter anderem wildes Gemüse, Kräuter, Blüten, Salate, Beeren, Früchte und Nüsse. Sie seien eine kulinarische Bereicherung und die ideale Grundlage für ein gesundes Leben.

Bei der Gestaltung von Ewilpas würden krautig wachsende Wildpflanzen, Stauden, Sträucher und Bäume gepflanzt, um diese dann kontrolliert verwildern zu lassen. Die Parks seien je nach den örtlichen Gegebenheiten möglichst vielfältig angelegt. Als Beispiele zählte Strauß Baumhaine und Hecken, Wiesen, Beeren- und Kräutergärten, Streuobstwiesen, Brachflächen und Feuchtgebiete auf. Dabei sollte sich ein harmonisches Zusammenspiel zwischen artenreichen Biotopen und idyllischer Erholungslandschaft ergeben.

Neualbenreuth hätte nach Waldeck und Bad Pyrmont (Niedersachsen) den dritten Ewilpa in Deutschland. "Es werden Konzepte entwickelt, bei denen die Bürger mitgenommen werden", betonte der Referent. Zielgruppen seien unter anderem Stadtbewohner, die Entschleunigung und Achtsamkeit suchen. Pflanzen, die man bis dato bekämpft habe, beispielsweise Löwenzahn, Giersch und Brennnessel, hätten sehr gute Nährwerte und seien ein Geschenk der Natur. Beim Besuch der Ewilpas komme auch noch automatisch Bewegung und frische Luft dazu.

Überregionale Strahlkraft

Keine 50 Kilometer entfernt von Neualbenreuth kann der erste Ewilpa Deutschlands bestaunt werden: In Waldeck bei Kemnath gibt es 13 Teilflächen. Der Rundweg, an dem die Flächen liegen, ist rund sieben Kilometer lang. Es wurden rund 1000 Büsche und Bäume gepflanzt. Partner ist der Naturpark Steinwald und es habe auch Mittel vom Staat gegeben. Darauf verwies Elisabeth Zintl vom Ewilpa Waldeck. "Dies passt zur Tradition der wilden Oberpfalz", stellte sie fest. Start des Projekts sei die Schaffung eines Netzwerkes gewesen. Ein Essbarer Wildpflanzenpark habe überregional Strahlkraft. Dieses Projekt würde genau den Zeitgeist treffen, auch beim Bewusstsein für Qualität.

Laut Strauß sollte sich der Ewilpa in Neualbenreuth durch die gesamte Gemeinde ziehen. Es solle jeder Ortsteil mitgenommen werden. Als Stichworte fielen die Umgebung von Kapellen, Weiler oder andere besondere Standorte. Es sollten Plätze sein, die neben biologisch bewirtschafteten Stellen sind, so dass so wenig Chemie wie möglich im Umfeld zum Einsatz komme.

Grundsätzlich müssten immer Kompromisse mit allen Beteiligten geschlossen werden. Denn das Vorhandene werde eingebunden und vernetzt. "Das Projekt trifft eindeutig den Zeitgeist und die Ausrichtung des naturnahen Heilbades", betonte Bürgermeister Klaus Meyer mit dem Blick auf den Bäder-Titel. In der Januar-Sitzung des Marktrats soll das Thema auf der Tagesordnung stehen.

Die Natur spielt bei der Ausrichtung von Bad Neualbenreuth eine große Rolle.

Bad Neualbenreuth

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.