05.02.2019 - 19:27 Uhr
Oberpfalz

Neugierig bleiben

Wer interessiert ist, lernt leichter Menschen kennen, kann in Gesprächen schneller Nähe herstellen, ist geistreicher und witziger. Neugier soll sogar das Leben verlängern, weiß die OWZ-Glücksexpertin.

Schauen Sie über den eigenen Tellerrand und entdecken Sie Neues.
von Autor EWAProfil

"Was ist das?" "Warum ist das so?" "Wie funktioniert das?" Erinnern Sie sich noch? Als Kind haben wir den Erwachsenen auch Löcher in den Bauch gefragt. Wir waren neugierig, was die Welt zu bieten hat, alles Neue war spannend und ungeheuer interessant. Warum haben wir also irgendwann aufgehört mit der vielen Fragerei? Wo ist er hingekommen, unser unendlicher Wissensdrang? Leider ist das meistens so: Je älter wir werden, desto mehr verlieren wir unsere Neugier. Oft stecken wir fest in der Alltagsroutine, verbauen uns selbst so viele Möglichkeiten, Neues zu entdecken und etwas dazuzulernen.

"Ach, dafür bin ich doch nun wirklich schon zu alt." "Das bringt doch nichts." "Da komme ich nicht mehr mit." Haben Sie sich so oder so ähnlich auch schon einmal geäußert? Ich empfehle Ihnen: Vergessen Sie solche Bemerkungen am besten ganz schnell - und entdecken Sie die Neugier neu. Denn diese vertreibt nicht nur die Langeweile, sondern macht sogar richtig glücklich. Nicht umsonst bezeichneten sich bei einer Umfrage 70 Prozent der sich für lebensfroh haltenden Menschen auch als wissbegierig. "Solange man neugierig ist, kann einem das Alter nichts anhaben", sagte einmal Schauspieler Burt Lancaster.

Und tatsächlich ist nun auch wissenschaftlich erwiesen: Neugier hält jung - und unglaublich fit. Neugierige Menschen gehen anders an neue Dinge heran. Sie kommen mit anderen schneller in Kontakt und probieren Neues aus, um ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Glaubt man dem amerikanischen Psychologieprofessor Todd Kashdan, dann kann die Neugier sogar das Leben verlängern. Eine Studie ergab, dass neugierige Menschen offenbar eine höhere Lebenserwartung haben. Unabhängig davon, an welchen Krankheiten sie leiden.

Doch das ist nicht der einzige Grund, warum wir immer neugierig bleiben sollten. So trainieren wir nicht nur unsere Lern- und Konzentrationsfähigkeit, sondern erweitern außerdem unseren Horizont - und verbessern unseren IQ. Nicht umsonst meinte Albert Einstein einst: "Ich habe keine besondere Begabung, ich bin nur leidenschaftlich neugierig." Aber auch unser Privatleben profitiert von der Neugier: Wir lernen leichter interessante Menschen kennen, können in Gesprächen mit anderen schneller Nähe herstellen und geistreicher und witziger sein.

Sogar in der Ehe sind Neugierige zufriedener - denn sie entdecken auch am Partner immer wieder Neues. "Die Liebe besteht zu drei Vierteln aus Neugier", stellte auch schon der bekannte Verführer Giacomo Casanova fest. Also noch ein Grund mehr, wieder mehr Neugier in unser Leben zu lassen, finden Sie nicht auch? Dann fangen Sie am besten noch heute damit an. Machen Sie eine neue Erfahrung. Essen Sie etwas, das Sie bisher nicht kannten, probieren Sie eine neue Sportart aus - oder gehen Sie in ein Konzert oder in die Oper, obwohl Sie sich dafür noch nie interessiert haben. Eine neugierige, glückliche Zeit! (ewa)

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.