Großer Tag für die Pfarrei

Fünf Ministranten steht künftig neu mit am Altar. Dank gilt auch fünf ehemaligen Messdienern.

Pfarrer Julius Johnrose (Zweiter von rechts) freut sich über die fünf neuen Ministranten und sagt den ausgeschiedenen Messdienern "Vergelt's Gott".
von Josef PilfusekProfil

Für Pfarrer Julius Johnrose stand fest: „Heute ist ein besonderer Tag für uns alle.“ Und so freute er sich, als er am Sonntag mit Sophie Bock, Sara Helgert, Max Maurer, Melanie Träger und Moritz Wirth fünf neue Ministranten aufnehmen konnte. Mit Jacob Beierl (zehn Jahre Messdiener) und Julian Beierl (neun Jahre) verabschiedete er außerdem langjährige Wegbegleiter. Dazu kamen Dana Mattenklott, Pauline Patterer und Lukas Zeschick.

„Aufbrechen, Hören können, Teilen, Gebet und Begeisterung“ stehen bei den Ministranten ganz oben auf der Agenda. „Dass diese jungen Menschen bereit sind, in Freundschaft mit Jesus zu leben und zu dienen, ist für uns alle eine große Freude“, sagte Johnrose. „Wir wollen sie in ihrem Dienst durch unser Gebet unterstützen.“ Ein herzliches Willkommen für die „Neuen“ gab es auch von den Oberministranten Johannes Reber, Jennifer Bock und Franziska Wüst, als sie die von Johnrose gesegneten Kreuze umhängten.

Für Jasmin Helgert als Leiterin des Ministranten-Arbeitskreises sowie den Sprecher des Pfarrgemeinderats, Bernhard Lang, war die Verpflichtung ebenfalls eine große Freude. Außerdem bescheinigten sie den ausgeschiedenen Messdienern einen gewissenhaften und zuverlässigen Dienst. „Ich hoffe, dass ihr euch weiterhin in der Pfarrgemeinde engagiert“, appellierte Lang. Dank galt am Ende der Eucharistiefeier auch Florian Schieder sowie Yvonne Rauch und Jennifer Bock für die musikalische Gestaltung.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.