27.10.2019 - 12:21 Uhr
NeukirchenOberpfalz

Christian Beyer tritt für SPD an

Die Nominierungsversammlung der SPD Neukirchen bereitete einen Wechsel an der Spitze im Rathaus vor. Zusätzlich zum amtierenden Bürgermeister Winfried Franz trat Christian Beyer zur Wahl als Bürgermeisterkandidat für die SPD an.

Bürgermeister Winfried Franz (links) gratulierte Christian Beyer zur Wahl als Bürgermeisterkandidat der SPD in Neukirchen.
von Leonhard EhrasProfil

Nach Bekanntgabe und Abwicklung der vorgeschriebenen Regularien bei einer Nominierungsversammlung gaben im Landgasthof Pizzeria "Zur Post" beide Kandidaten Statements ab, in denen sie ihre Ziele und Überzeugungen vorstellten.

Winfried Franz als Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag Amberg-Sulzbach referierte hauptsächlich über die Arbeit im Kreistag. Er sprach von der konstruktiven und produktiven Mitwirkung im Haushalt des Landkreises. Ein wichtiges Thema bildete bei ihm der Erhalt der Krankenhäuser, wobei er für ihre öffentlich rechtliche Form eintrat und vor Abenteuer mit der Übernahme durch Investoren warnte, die die Krankenhäuser gewinnorientiert führen würden. Die Unterschriftenaktion zur Erhaltung der Krankenhäuser sei verlängert worden. Winfried Franz plädierte für ein Straßenbestandsverzeichnis. Im westlichen Landkreis habe sich bei den Kreisstraßen bereits viel getan. Die SPD-Fraktion im Kreistag werde sich unter anderem konstruktiv für die Klimaschutzziele einsetzen.

Große Mehrheit

Christian Beyer lagen die kommunalen Aufgaben am Herzen. Trotz zu erwartender hoher Kosten sprach er sich für den Erhalt einer wohnortnahen Schule aus. Eine Ergänzung der Einkaufsmöglichkeiten, Bereitstellung von Baugebieten ohne dabei die Leerstände in den Ortschaften zu vernachlässigen, kleinere Ortsabrundungen in den verschiedenen Ortsteilen, um der Jugend Baumöglichkeiten zu bieten und sie in der Gemeinde zu halten, das Gewerbegebiet Haid, sowie die Dorferneuerung, bei der er bei der Neugestaltung auf die Mitwirkung der Bevölkerung großen Wert lege. Der Maßnahmen gebe es mehr. Es müsse aber auch alles finanzierbar sein. Beyer versicherte den Feuerwehren der Gemeinde seine Anerkennung über die ehrenamtliche Bereitschaft zur Hilfe der Mitbürger. Er versprach mehr Öffentlichkeitsarbeit und Bürgernähe als Gegenmittel für allerlei Gerüchte. Mit den verschiedenen Themen werde er frühzeitig an die Öffentlichkeit gehen. In der Verwaltung möchte er einen einheitlichen Standard zum Wohle der Bürger definieren, der ihnen Transparenz und eine zeitnahe Bearbeitung ihrer Belange sichern soll. Die geheime Wahl ergab eine überwältigende Mehrheit von 86 Prozent der abgegebenen Stimmen für Christian Beyer als neuen Bürgermeisterkandidaten der SPD.

Nominierungsversammlung der SPD für den Kreistag

Freudenberg

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.