24.09.2020 - 11:57 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Armin Wild leitet die Neunburger Berufsschule

In Wald und Natur fühlt er sich zu Hause, sagt Armin Wild. Der 52-jährige Diplom-Forstwirt ist der neue Leiter der Neunburger Außenstelle des Beruflichen Schulzentrums Schwandorf.

Der neue Schulleiter der Berufsschule Neunburg vorm Wald, Armin Wild (rechts), stattete Landrat Thomas Ebeling einen Antrittsbesuch ab.
von Externer BeitragProfil

An der Außenstelle Neunburg des Beruflichen Schulzentrums Oskar-von-Miller Schwandorf hat Armin Wild die Nachfolge des bisherigen Außenstellenleiters Günter Dirnberger angetreten, der in die Freistellungsphase der Altersteilzeit eingetreten ist. Im Anschluss an eine Sitzung des Landschaftspflegeverbandes, an der Wild teilnahm, stattete er Landrat Thomas Ebeling seinen Antrittsbesuch ab. Der Landkreis Schwandorf ist Träger der Berufsschulen.

Laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes werden an der Außenstelle in Neunburg die Fachbereiche Land- und Forstwirtschaft sowie Land- und Baumaschinentechnik unterrichtet. Vor drei Jahren konnte der Standort in größerem Rahmen sein 60-jähriges Bestehen feiern. Die Schule konnte bereits zahlreiche Natur- und Umweltpreise erringen. Forstwirte, Land- und Baumaschinenmechatroniker und Landwirte werden hier ausgebildet.

Landrat Thomas Ebeling unterstrich die Bedeutung der beruflichen Schulausbildung und verwies darauf, dass „die Berufsschule in Schwandorf, der die Außenstelle Neunburg angegliedert ist, seit Jahren die größte Baumaßnahme des Landkreises darstellt. Rund 30 Millionen Euro werden an der Glätzlstraße investiert“.

Eine große Rolle im Stundenplan der Berufsschule spielen Naturschutz-Aspekte

Neunburg vorm Wald

Im Gespräch mit dem Landrat blickte Armin Wild darauf zurück, dass nicht nur seine Frau viele Jahre lang am Landratsamt beschäftigt war, sondern auch er selbst einmal dort gearbeitet hat. Von 1998 bis 2001 war der heute 52-Jährige als Fachkraft für Naturschutz am Landratsamt tätig. Seit dieser Zeit ist er auch dem Landschaftspflegeverband besonders verbunden. „Ich fühle mich in Wald und Natur zu Hause, und da ich in Taxöldern aufgewachsen bin, hatte ich das sozusagen auch vor der Haustür“, bekannte Wild.

Für seine neue Aufgabe als Schulleiter bringt der Quereinsteiger, der sich die Lehrbefähigung für das Lehramt an beruflichen Schulen erworben hat, als weitere Qualifikationen auch seine berufliche Erfahrung aus seinen Tätigkeiten an der Forstdirektion Bayreuth und am Forstamt Burgebrach mit. An der Schule will er Bewährtes bewahren und neue Ideen einbringen. Dabei ist ihm auch an einer engen Abstimmung mit dem Leiter des Beruflichen Schulzentrums Schwandorf, Josef Most, und dem Landkreis als Sachaufwandsträger gelegen.

Landrat Ebeling wünschte dem neuen Außenstellenleiter viel Erfolg und eine stets glückliche Hand bei seinen Entscheidungen. Als Dank für den Besuch überreichte er das aktuelle Landkreisbuch. „Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit“, betonten beide übereinstimmend.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.