29.07.2020 - 11:56 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

ILE Schwarzach-Regen hat Initiativen für Natur und Gesundheit im Blick

Die zehn Gemeinden in der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) Schwarzach-Regen stellen weitere Weichen. Mit der Sielmann-Stiftung stellt sich ein weiterer Netzwerkpartner vor. Im Werden ist auch ein medizinisches Versorgungskonzept.

Der Sulzbach in Bruck soll renaturiert werden. Die Sielmann-Stiftung gehört zu den Netzwerkpartnern.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Der Tierfilmer Heinz Sielmann gründete 1994 zusammen mit seiner Frau Inge eine Stiftung zur Unterstützung von Projekten, die den Lebensraum für bedrohte Tiere und Pflanzen nachhaltig bewahren. Zu den aktuell sieben Maßnahmen im Biotopverbund Schwandorf gehört auch die Renaturierung des Sulzbachs in der Gemeinde Bruck.

Der Mitarbeiter der Stiftung, Bernhard Gohlke, bietet den zehn Kommunen, die sich vor fünf Jahren zum Verbund „Integrierte Ländliche Entwicklung Schwarzach-Regen“ zusammengeschlossen haben, seine Unterstützung an. Bei der zehnten ILE-Sitzung am Montag im Gasthof Sporrer erläuterte der Schwandorfer Landschaftsarchitekt am Beispiel des Sulzbach-Projekts das Engagement der Sielmann-Stiftung.

„Die Initiative muss immer von der Kommune ausgehen“, betont Bernhard Gohlke. 43 Anfragen aus dem Landkreis hat er inzwischen bekommen und sieben davon in die engere Wahl gezogen. Darunter auch die Renaturierung des Sulzbachs in Bruck, der auf einer Länge von 1,5 Kilometern ökologisch ausgebaut werden soll. Das Anliegen der Sielmann-Stiftung ist dabei die Wiederansiedlung des Braunkehlchens und des Kiebitz. In Oberviechtach soll auf dem Gelände einer Kindertagesstätte ein Biotop entstehen, in das sich die Stiftung ebenfalls einbringen will. „Immer punktuell zusammen mit anderen Netzwerkpartnern“, machte Bernhard Gohlke den kommunalen Vertretern aus den Landkreisen Schwandorf und Cham deutlich.

Thansteins Bürgermeister Walte Schauer, der die Sitzung in Vertretung des ILE-Sprechers Martin Birner leitete, will die Unterstützung der Sielmann-Stiftung auch den Verbundgemeinden im Landkreis Cham zukommen lassen und stieß mit seinem Vorhaben auf allgemeine Zustimmung.

Vor knapp einem Jahr hat die Regionalmanagerin ihre Stelle angetreten

Neunburg vorm Wald

Der ILE Schwarzach-Regen gehören die Gemeinden Bodenwöhr, Bruck, Dieterskirchen, Neukirchen-Balbini, Schwarzhofen, Thanstein, Stamsried, Pösing, Pemfling und Neunburg vorm Wald an. Ansprechpartnerin ist Regionalmanagerin Tanja Weinberger. Ihre Stelle bei der Stadt Neunburg ist auf fünf Jahre befristet und wird vom Amt für ländliche Entwicklung zu 70 Prozent gefördert.

In einem ersten gemeinsamen Projekt geht es um die medizinische Versorgung in den Mitgliedskommunen. Gemeinsam mit einer Rechtsanwaltskanzlei in Wiesbaden, die Erfahrung mit der Analyse von medizinischem Bedarf hat, erstellt Tanja Weinberger derzeit ein auf die einzelnen Gemeinden zugeschnittenes Konzept.

Die Verbundpartner wollen mit einem gemeinsamen Logo ihre Zusammenarbeit zum Ausdruck bringen. Am Montag entschieden sich die Teilnehmer für eine Variante. Die Graphik versinnbildlicht die Naturlandschaft der beiden Landkreise und soll in der Homepage, in Flyern und auf Briefköpfen auf die Arbeit der ILE Schwarzach-Regen hinweisen.

Bei Regionalmanagerin Tanja Weinberger laufen die Fäden zusammen. Momentan arbeitet sie an einem Konzept zur ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.