12.02.2021 - 11:59 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Trügerische Eisschicht: Wasserwirtschaftsamt warnt vor Betreten des Eixendorfer Sees

"Absolut lebensgefährlich." Eindringliche Worte wählt das Wasserwirtschaftsamt Weiden in einer Pressemitteilung, mit der die Behörde vor einem Betreten der Eisflächen auf dem Eixendorfer Stausee warnt.

Wie auch auf diesem Bild aus dem Jahr 2018, hat sich in den vergangenen Tagen erneut eine Eisschicht auf dem Eixendorfer Stausee gebildet.
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

In der am Freitagvormittag veröffentlichten Presseinformation spricht Manuel Schlegel, der zuständige Betriebsauftragte für die bei Neunburg vorm Wald liegende Talsperre, eine Warnung vor dem Betreten der Eisflächen auf dem Eixendorfer See aus. Durch die anhaltenden kalten Temperaturen der vergangenen Tage sei auf der Oberfläche des Sees eine teils noch dünne Eisschicht entstanden.

"Das Wasserwirtschaftsamt Weiden warnt ausdrücklich vor dem Betreten der Eisflächen", heißt es in der Mitteilung. "Das Betreten von stauregelten Wasserflächen ist absolut lebensgefährlich", so das Wasserwirtschaftsamt. Der Seepegel des Wasserspeichers sei aufgrund der jüngsten Hochwässer noch erhöht und werde derzeit zurückgefahren. "Bis die jeweiligen Stauziele erreicht werden, müssen die Seepegel noch deutlich abgesenkt werden."

Bei sinkendem Wasserstand unter einer bestehenden Eisdecke können sich im und unter dem Eis Hohlstellen bilden, die von außen nicht zu erkennen sind, verdeutlicht das Wasserwirtschaftsamt.

Nichts mehr tun konnten die Retter für ein Reh, das Anfang 2021 im Stausee eingebrochen war

Neunburg vorm Wald

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.