20.04.2021 - 15:24 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Corona im Landkreis Neustadt/WN: Nur Eschenbach mit zweistelligen Zahlen

Die Gesamtzahl der Coronafälle in den Landkreisgemeinden stagniert über eine Woche betrachtet. In einzelnen Orten gibt es jedoch starke Schwankungen.

Die Liste der Covid-Fälle in den Gemeinden des Landkreises Neustadt/WN für den Zeitraum 13, bis 19. April.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Für den Zeitraum von 13. bis 19. April sind zwischen Eslarn und Kirchenthumbach zwei Coronafälle mehr erfasst als vom 9. bis 15. April: 129 statt 127. Wegen der zweitägigen Überschneidung ist die Statistik jedoch nicht ganz exakt.

Das dürfte in Floß egal sein. Der Markt war in der Vorwoche noch unrühmlicher Spitzenreiter der 38 Kommunen zwischen der Grenze zu Tschechien und dem Landkreis Bayreuth. Damals waren zehn Infizierte registriert. Da nun nurmehr drei Kranke gezählt wurden, dürften viele weitere in Floß als genesen gelten.

Ebenfalls erfreulich: Die größte Stadt im Landkreis, Vohenstrauß, ist kein Dauergast mehr auf den vorderen Plätzen der Covid-Tabelle. Sechs Fälle bedeuten einen Rückgang um drei.

Größtes Sorgenkind ist augenblicklich die Stadt Eschenbach, wo elf Menschen (plus vier) an dem Virus leiden. Es ist derzeit der einzige zweistellige Wert der Landkreiskommunen. Dahinter folgen Neustadt/WN (neun), Altenstadt/WN, Parkstein und Luhe-Wildenau mit jeweils acht Erkrankten.

Bechtsrieth, Flossenbürg, Kohlberg, Pressath, Schwarzenbach, Speinshart, Tännesberg, Theisseil und Vorbach gelten derzeit als Covid-frei.

Bei den übrigen Gemeinden sind keine Auffälligkeiten verzeichnet, sprich Hotspots oder Ansteckungsereignisse bekannt, was die Infektionsquelle betrifft.

Die Corona-Testsituation an den Schulen in Weiden und Neustadt

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Albert Thaller

Liebe Onetz Redaktion,
bitte schreibt nicht solche Fehler in die Coronastatistiken. Nur weil eine Gemeinde in den letzten 7 Tagen keine Neuinfektionen verzeichnete und deshalb aus dieser Statistik des Landratsamtes raus fiel, heißt das noch lange nicht, dass die Gemeinde frei von Corona ist. Auch gelten die Infizierten nicht automatisch als genesen, nur weil sie nicht mehr vom Zeitraum der Erhebung erfasst werden. Eine Coronainfektion dauert in der Regel länger als 7 Tage.
Teile der Bevölkerung glauben dann wirklich, dass in der jeweiligen Gemeinde kein Corona existiert oder noch schlimmer, dass man sich dort nicht anstecken kann und sehen dies als Anreiz mit den Maßnahmen gegen Corona lockerer umzugehen.
Ich bitte dies bei den nächsten Berichten zu diese Statistik zu berücksichtigen. Mit freundlichem Gruß.

20.04.2021