14.09.2020 - 11:09 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Heller, sparsamer und klimafreundlich

Mit der Installation einer LED-Flutlichtanlage haben die Neustädter DJK-Sportler nicht nur bessere Trainingsbedingungen. Der Verein spart auch erheblich Energie.

Die neue LED-Flutlichtanlage auf den Sportplätzen und der Tennisanlage der DJK bringt den Sportlern vor allem im Trainingsbetrieb nicht nur helleres Licht, sondern dem Verein auch eine enorme Stromersparnis.
von Hans PremProfil

Durch die Installation einer neuen LED-Fluchtlichtanlage hat die DJK Neustadt nicht nur eine Voreiterrolle eingenommen, sondern gehört damit auch in Bayern zu den wenigen Vereinen, die über eine solche Anlage verfügen.

Die alten Lampen waren bisher nur für den B-Platz und die Tennisanlage installiert. Die Tennisanlage wird bereits seit ihrem Bau 1975 beleuchtet. "Hier war es dann doch an der Zeit, mit der Zeit zu gehen und den Umbau der bestehenden Flutlichtanlagen mit Quecksilberdampflampen auf LED-Technik umzustellen", erläuterte Vorsitzender Wolfgang Schwarz.

"Ausschlaggebend war auch die Möglichkeit, Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit und den Bayerischen Landessportverband (BLSV) zur bekommen. Beide Institutionen haben Sonderprogramme für das Jahr 2019/2020 aufgelegt".

So konnte die gesamte Anlage mit 80 Prozent Zuschuss gefördert werden. Außerdem hat auch die Stadt Neustadt auf Beschluss des Stadtrates die Maßnahme bezuschusst. Die Auftragsvergabe erfolgte an die Firma Hudson in Amberg.

Nun werden drei Fußballplätze und die Tennisanlage der DJK mit LED-Technik mit einer Gesamtleistung von 24,8 KW ersetzt. "Dadurch wird eine Stromersparnis von über 70 Prozent erreicht, das klimaschädliche Co2 (nach 20 Jahren etwa 270 Tonnen) gemindert und die Ausleuchtung der Plätze wesentlich heller und gleichmäßiger, was auch den vorgegebenen Normen entspricht", informierte Schwarz.

Die Gesamtkosten beliefen sich auf 103.000 Euro..

Die DJK trainiert wieder

Neustadt an der Waldnaab
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.