13.07.2018 - 13:54 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Land und Leute erlesen

Stutenmilch aus dem Landkreis Neustadt hilft bei Darmerkrankungen, Straußensalami gibt es weit jenseits von Afrika. Das alles klingt noch spannender, wenn es in Geschichten verpackt ist. Genau darauf setzt das Landratsamt mit seinem Regionalmagazin.

Landrat Andreas Meier (links), seine Mitarbeiter vom Regionalmanagement (im Hintergrund) und Axel Koch von der Regierung (rechts) sind stolz auf das erste Regionalmagazin.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

(phs) Damit hat der Landkreis ein nagelneues Printprodukt als Marketinginstrument in einer Auflage von 14 000 Exemplaren. Dazu kommen weitere 1000 in englischer Sprache. In der Aufmachung erinnern die 48 Hochglanzseiten an beliebte Publikumszeitschriften wie "Landlust" oder "Liebes Land", die sich in einem schwierigen Markt hervorragend behaupten.

Auch der Titel klingt ähnlich: "Gern.Land!". Der griffige Name und das Ausrufezeichen sind ein Statement, unterstrich Landrat Andreas Meier bei der Vorstellung der ersten Ausgabe im Barockgarten des Landratsamts: "Man muss nicht in einer Großstadt leben, um ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen." Das vermittelt "Gern.Land!" nicht nur mit romantischen Bildern von den Apfelbäumen der Mosterei Bernhard in Steinach oder Fritz Steinhilbers Biogemüse von der Uchamühle, sondern auch mit Fakten. Etwa, dass der Landkreis über 1432 Kilometer Radwege verfügt und die Wirtschaftsleistung von 2010 bis 2015 um 33 Prozent zugelegt hat.

Doch vor allem soll der Leser Direktvermarkter um die Ecke kennenlernen und in den Geschichten dazu, neudeutsch "Storytelling", die Menschen, die diese Qualitätsprodukte herstellen. Etliche davon waren bei der Vorstellung dabei. Die Premierenausgabe von "Landlust" präsentierten Landrat Meier und seine Mitarbeiter vom Regionalmanagement wie bei der Einweihung eines Denkmals. Ein Zeichen, wie viel Herzblut in dem Projekt steckt, dass das Landratsamt mit der Weidener Agentur "Kreativmaleins" entwickelt hat.

Der erste Stapel der Hefte war mit weißem Tuch verhüllt, das Meier unter Beifall mit Axel Koch von der Regierung der Oberpfalz lüftete. Koch sagte, dass das Finanzministerium aus Überzeugung 90 Prozent Förderung für "Gern.Land!" lockergemacht habe, denn das Heft sei "ein "Meilenstein in der Vermarktung des Landkreises". Bester Beleg dafür ist das achtseitige Anbieterverzeichnis mit Produkten aus der gesamten Nordoberpfalz. "Neustadt bringt sich bei der Kampagne ,Original regional der Metropolregion Nürnberg mit am stärksten ein", unterstrich Koch. Der Marketing-Ansatz von "Gern. Land!" verfolgt noch ein anderes Ziel, erklärte Wirtschaftsförderin Barbara Mädl: "Wir wollen junge Leute unterstützen, die hier bleiben wollen." Bevor die rund 100 Gäste die im Magazin vorgestellten Köstlichkeiten vom Buffet naschen durften, machte Hannes Gilch vom Regionalmanagement gleich Lust auf einen Nachschlag. "Gern. Land!" soll zweimal jährlich erscheinen. In der Herbst-/Winternummer soll es unter anderem um Bier, Käse und Wolle gehen.


Bezugsquellen:

„Gern!Land!“ ist ab nächster Woche bei allen Gemeinden im Rathaus, dem Tourismusbüro des Landkreises in Neustadt, den im Heft genannten Direktvermarktern, dem Eseo-Biomarkt in Weiden, weiteren Hof- und Dorfläden sowie bei kommenden Regional- und Bauernmärkten kostenlos erhältlich. Zudem kann man es per E-Mail an regionalmarketing[at]neustadt[dot]de oder telefonisch (09602/791054 ordern. (phs)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.