17.12.2019 - 16:12 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Landkreis-CSU reicht Wahlvorschläge ein

Die CSU steht früh auf der Matte. Am Dienstagmorgen reichen die Christsozialen ihren Wahlvorschlag im Landratsamt ein. Sie wollen die ersten sein.

Mit FU-Kreisvorsitzender Tanja Schiffmann, CSU-Kreisvorsitzendem Stephan Oetzinger, Landrat Andreas Meier (von rechts), stellvertretendem Landrat Albert Nickl, (Zweiter von links) überreichen die Wahlbeauftragten Alois Zehrer und Hans Schreyegg (von links) die Unterlagen an Kreiswahlleiter Alfred Scheidler (Mitte).
von Werner ArnoldProfil

Der CSU-Kreisverband hat am Dienstag die Gelegenheit ergriffen, als erste Partei im Landkreis den Wahlvorschlag bei Kreiswahlleiter Alfred Scheidler zu überreichen. Das Kommunalwahlrecht schreibt vor, dass ab dem 89. Tag vor dem Wahltermin, also dem 17. Dezember, die Wahlvorschläge eingereicht werden können. Die letzte Möglichkeit zur Einreichung der Kandidatenliste ist der 23. Januar 2020, 18 Uhr.

Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger wurde begleitet vom Landratskandidat und Amtsinhaber Andreas Meier, stellvertretendem Landrat Albert Nickl und FU-Kreisvorsitzender Tanja Schiffmann. Oetzinger sprach von einer starken Liste mit allen Berufsgruppen aus allen Teilen des Landkreises. Zu Meier gewandt sagte Oetzinger: "Du hast auch in den nächsten sechs Jahren die CSU-Mehrheit im Rücken. Wir stehen hinter dir." Meier hoffte wie Oetzinger auf einen fairen Wahlkampf ohne Schlammschlacht: "Wir wollen gemeinsam für den Landkreis arbeiten, und Parteipolitik muss hinten anstehen. Wir wollen uns nach dem Wahltag wieder miteinander unterhalten können."

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.