13.01.2022 - 17:40 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Nur wer fährt, muss auch parken

Parkplätze sind in Neustadt ein immerwährendes Thema und werden es auch bleiben. Statt kleiner Justierungen nimmt sich der Stadtrat den stehenden Verkehr jetzt wieder einmal als großes Thema vor. Ein Kommentar.

Parken ist in Neustadt ein Dauerthema. Für eine Lösung sind alle Verkehrsteilnehmer gefragt, das Auto nicht für jeden Weg zu nutzen.
von Uwe Ibl Kontakt Profil
Kommentar

Manche Kommune weist mehr oder weniger große Parkzonen aus, in denen überall die selben Zeiten und Regeln gelten. Neustadt ist da flexibler, überlegt genau, welchem Zweck welche Parkplätze dienen. Das mag nach Wirrwarr aussehen. Das erfordert Aufmerksamkeit von den Fahrern auch auf gewohntem Terrain und das erfordert immer wieder Veränderungen, wenn beispielsweise Eltern ihre Kinder früher in den Kindergarten bringen, als es lange Zeit üblich war. Soweit die eine Sichtweise.

Die andere erfordert Nachdenken und Veränderungswillen auch bei denen, die die Parkmöglichkeiten und kurzen Wege nutzen. Muss ich wirklich jede kleine Entfernung mit dem Auto fahren? Geht es nicht auch zu Fuß oder mit dem (Elektro-)Fahrrad? Muss ich wirklich den Motor starten, wenn ich nach dem Getränkekauf oder dem Supermarktbesuch noch in der Apotheke vorbeischauen will? Ja, ich weiß, es gibt immer Gründe, warum ich das tue. Aber es gibt auch Argumente, das Auto stehen zu lassen – und wenn es die Überlegung ist, dass das Ausparken am Stadtplatz manchmal ganz schön schwierig ist.

Pendler führen zu Diskussion über Verkehrs- und Parksituation in Neustadt

Neustadt an der Waldnaab

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.