07.11.2018 - 14:32 Uhr
NittenauOberpfalz

Ein Bauwagen für die Kleinen

Neugierig lugen die Kleinen des Waldkindergartens Stefling um die Ecke. Nicht jeden Tag kommt so viel Besuch in ihre Idylle in dem kleinen Ortsteil von Nittenau. Ihr Bauwagen, der 10 000 Euro kostete und komplett aus Spenden finanziert worden sind, ist aber auch etwas Besonderes.

von Ingrid SchiederProfil

(sir) Vertreter der Johanniter-Unfallhilfe, namentlich Regionalvorstand Martin Steinkirchner, Pressesprecher Andreas Denk, Sachgebietsleiterin Kindereinrichtungen Sylvia Meyer und ihre Assistentin Claudia Stiemke, Peter Kittel vom gleichnamigen Veranstaltungsservice sowie Bürgermeister Karl Bley hatten sich in Stefling eingefunden, um sich vor Ort ein Bild über den beheizbaren Bauwagen zu machen. Steinkirchner erinnerte daran, dass sich er und Bürgermeister Karl Bley über den Waldkindergarten unterhalten hatten und zu dem Schluss gekommen seien, diesen zu reaktivieren.

Die Auflagen durch die Behörden seien höher geworden, so dass der bestehende Bauwagen nicht mehr ausreichte. Andreas Denk sei fündig geworden und habe mit Familie und Freunden diesen Bauwagen, der beheizt werden kann, nach Stefling gebracht und hergerichtet. 10 000 Euro habe das gekostet, so Steinkirchner. In Peter Kittel habe man einen wahren Engel gefunden. Dieser hatte die Idee, einen Teil aus dem Ticket-Erlös für den "romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis" zu spenden. Dabei handelte es sich exakt um diese Summe, die nun symbolisch vor dem Bauwagen übergeben werden konnte.

Kittel betonte, dass sowohl der romantische Weihnachtsmarkt als auch der Waldkindergarten identische Grundphilosophien wie Natur, Ursprünglichkeit und Nachhaltigkeit pflegten. "Der Waldkindergarten steht beispielhaft für die Rückbesinnung zur Natur, weg von der digitalen Schnelllebigkeit." Und so sei klar gewesen, dieses Projekt des Waldkindergartens zu unterstützen. Bürgermeister Karl Bley erklärte, dass man froh sei, in den Johannitern einen Träger für den Waldkindergarten gefunden zu haben. Zudem sei diese Organisation bereits auch in weiteren Kindereinrichtungen der Stadt zu finden. Der Dank des Bürgermeisters galt sowohl Steinkirchner und insbesondere Peter Kittel für die Spende. Die Kinder haben sich mit ihren Erzieherinnen, Einrichtungsleiterin Lena Gehringer und Kinderpflegerin Nadine Baumann zu ihrem Sandkasten begeben, wo sie begeistert miteinander spielten. Für die kalte Jahreszeit ist der Waldkindergarten nun mit dem beheizbaren Bauwagen bestens gerüstet. Mit dem Ofen, der ein Schutzgitter umgibt, kann künftig gekocht und gebacken werden. Hier können die Kinder basteln, malen und spielen, in der Ruhezone aber auch mal entspannen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.