19.03.2021 - 14:33 Uhr
NürnbergOberpfalz

Altenstädter Manfred Zettl erhält Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten

Große Ehre für Manfred Zettl: Für seine 29 Jahre als Reservist ist der Altenstädter mit dem Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten ausgezeichnet worden. Er habe sich vorbildlich engagiert und Verantwortung gezeigt, hieß es in der Lobrede.

Manfred Zettl aus Altenstadt (Mitte) erhält das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten von Finanzminister Albert Füracker (links).
von Florian Bindl Kontakt Profil

Manfred Zettl aus Altenstadt/WN hat für sein ehrenamtliches Engagement als Reservist das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten erhalten. Die Übergabe fand am Freitag in Nürnberg durch Finanzminister Albert Füracker statt. In der Laudatio sprach Füracker Zettls Verdienste in 29 Jahren als Reservist an. Er habe "Initiative und Führung übernommen und in vorbildlicher Weise Verantwortung für Menschen und Einsätze getragen". Nebst Ehrenzeichen darf sich der Altenstädter über "den aufrichtigen Dank des Ministerpräsidenten" freuen.

Als Stabsfeldwebel der Reserve ist Zettl seit 1992 Mitglied im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr und Teil der Reservistenkameradschaft Neustadt an der Waldnaab. Zunächst als stellvertretender Vorsitzender und Kreisdelegierter in der ortsansässigen Kameradschaft engagiert, wurde er 2008 zum ehrenamtlichen Kreisvorsitzenden der Kreisgruppe Oberpfalz-Nord gewählt. Er übernahm damit die Leitung für rund 1.500 Reservisten in 35 Ortskameradschaften. 2010 wählten ihn die Mitglieder der Oberpfälzer Reservisten zum stellvertretenden Bezirksvorsitzenden der Oberpfalz. Im Kreisverbindungskommando Neustadt an der Waldnaab setzt sich Zettl besonders für die zivilmilitärische Zusammenarbeit im Katastrophenschutz für die Bundeswehr ein. Schon zuvor war er mit Ehrungen bedacht worden: Von Seiten des Verbands der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. erhielt Zettl für sein Engagement die Ehrennadel in Bronze und Silber. 2013 durfte er sich über die Bezirksmedaille in Silber freuen.

So funktioniert Ehrenamt während der Pandemie

Schwandorf

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.