18.04.2019 - 10:07 Uhr
Oberlind bei VohenstraußOberpfalz

Zehn kleine Babyhasen zum Osterfest

Der Erstklässler Simon Uschold aus Oberlind hat derzeit nur Augen für seine kleinen felligen Herzensbrecher.

Während Simon Uschold nur mehr Augen für seine zehn kleine Häschen hat, sichert sich die Hasenmutter "Schnuffine" die ersten frischen Gräschen. Das Kätzchen "Tiger" schleicht ebenfalls eifersüchtig um den Hasenkinderkorb.
von Elisabeth DobmayerProfil

Im Frühjahr feiern wir das Fest, bei dem Hasen, Lämmer und bunte Eier im Mittelpunkt stehen. Wenn dann ausgerechnet wenige Wochen vor Ostern zehn kleine Häschen im Nest der Hasenmama liegen und alle durchkommen ist das Glück des Hobbyzüchters perfekt. Vor drei Wochen erblickten diese kleinen Häschen von Simon Uschold das Licht der Welt und wurden mittlerweile von der Hasenmama „Schnuffine“ zu richtigen kleinen Rackern herangezogen. Von schwarz bis wildfarbig oder weiß-grau gestreift hoppeln sie neugierig auf ihrer Entdeckertour herum. Für die kleinen Tierkinder gibt es längst kein Halten mehr. Neugierig setzen sie ihre ersten Schritte in die Natur und es geht richtig rund im Hasenstall, auch wenn sie dann immer wieder gerne mit Mama ganz eng beim Säugen kuscheln. Die Mutter dagegen hat bei ihrem ersten Ausflug seit langem im Garten nur mehr Augen für die zarten schmackhaften Graspflänzchen. Die Häsin ist mit allen Wassern gewaschen und mit flinken Haken ein richtiges Energiebündel das sich wehrhaft gegen das Einfangen behauptet. Bei diesem Anblick im Heukörbchen ist schnell zu erkennen, warum der Hase nicht ohne Grund als Fruchtbarkeitssymbol gilt. Der siebenjährige Simon genießt jedenfalls die Zeit mit seinen kleinen felligen Herzensbrechern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.