14.06.2021 - 10:48 Uhr
Oberndorf bei KemnathOberpfalz

Zischende Schlange ringelt sich in Oberndorf um Abflussrohr

Gasaustritt, Containerbrand und ein Einsatz wegen einer Schlange: Die Aktiven der Kemnather Feuerwehr waren am Wochenende gut beschäftigt. Die Rauchentwicklung hatten die Kameraden sogar selbst entdeckt.

Die „Kobra“ entpuppte sich bei näherem Hinsehen als harmlose Ringelnatter, die die Einsatzkräfte mit einer Box einfingen.
von Michael DenzProfil

Über Notruf verständigte ein nicht ohne Grund besorgter Bürger am Sonntagmittag die Einsatzkräfte wegen einer rund einen halben Meter langen grünen Schlange, welche im ersten Moment dem Aussehen einer Kobra ähnelte. Das Reptil hielt sich zu dieser Zeit in der Hofeinfahrt eines Anwesens im Ortsteil Oberndorf auf, war um ein Abflussrohr gewickelt und gab "wie verrückt" zischende Geräusche ab.

Polizei gibt Entwarnung

Eine Polizeistreife, die zuerst vor Ort war, erkundete die Lage und forderte zur Unterstützung die Feuerwehr an. Die Beamten konnten jedoch gleich Entwarnung geben: Es handelte sich um eine Ringelnatter, die bis zum Eintreffen der Feuerwehr durch die Polizeistreife gesichert wurde, "damit diese nicht auf Wanderschaft geht". Die Integrierte Leitstelle (ILS) Nordoberpfalz hatte die Feuerwehr Höflas gegen 11.31 Uhr mit der Meldung "Rettung Kleintier" alarmiert. Da das Sonder-/Kleinlöschfahrzeug der Feuerwehr Kemnath zu dieser Zeit mit einem Trupp einsatzbereit im Stadtgebiet zu einer Dienstfahrt unterwegs war, beorderte die ILS dieses aufgrund des Zeitvorteils ebenfalls zur Einsatzstelle.

Tier umgesiedelt

Durch ein Behältnis und mit kleineren Hilfsmitteln aus dem Sonder-/Kleinlöschfahrzeug wurde die Schlange im Garten des Anwesens aufgenommen und nach Absprache mit der Polizei entsprechend umgesiedelt. Ebenfalls vor Ort war Kreisbrandmeister Florian Braunreuther. Nach kurzer Zeit war der Einsatz beendet und die "Gefahr" beseitigt.

Am Tag zuvor war ein Trupp auf Dienstfahrt zur Atemschutzpflegestelle nach Marktredwitz. Dabei merkten die Floriansjünger gegen 14.15 Uhr eine Rauchentwicklung auf einem Firmengelände in Kemnath in der Bayreuther Straße. Hierbei handelte es sich um den Brand eines Containers im Außenbereich. Der Trupp, der mit dem Schlauchwagen unterwegs war und den Brand bemerkte, forderte zur Unterstützung weitere Kräfte an, welche sich aufgrund des vorherigen Einsatzes wegen eines Gasaustritts (wir berichteten) noch im Gerätehaus aufhielten.

Kemnather Geschäfte wegen eines Gasaustritts evakuiert

Kemnath

Daraufhin rückten der Kommandowagen und das Tanklöschfahrzeug aus. Mit einem C-Rohr wurde der Brand bekämpft und der Container mit Löschschaum geflutet. Nach kurzer Zeit waren der Brand gelöscht und der Einsatz beendet.

Den Containerbrand auf einem Firmengelände hatte die Feuerwehr selbst bemerkt und rasch mit einem C-Rohr gelöscht.
Mit kleineren Hilfsmitteln und einer Box wurde die Ringelnatter eingefangen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.