02.08.2020 - 14:57 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Dienstherr macht Kommandanten Aufwartung

Bürgermeister Rudolf. J. Teplitzky ist Dienstherr der neun Oberviechtacher Feuerwehren. Als erste „Amtshandlung“ überreicht er mehreren Kommandanten ihre Ernennungsurkunden.

An die beiden anwesenden Kommandanten, den ersten Kommandanten der Feuerwehr Lind, Stefan Pronold (rechts) und den zweiten Kommandanten der Obermuracher Wehr, Michael Albang (links), übergab Bürgermeister Rudolf. J. Teplitzky die Bestellungsurkunden.
von Christof FröhlichProfil

Als seine erste „Amtshandlung“ als Dienstherr der Oberviechtacher Feuerwehren, überreichte Bürgermeister Rudolf. J. Teplitzky bei der Kommandantenbesprechung im Oberviechtacher Feuerwehrgerätehaus Ernennungsurkunden. Der Kommandant der Oberviechtacher Stützpunktwehr, Ferdinand Roßmann, gab sich zuversichtlich, in den kommenden sechs Jahren, möglicherweise auch noch viel länger, gut zusammenarbeiten zu können. Das gelte ebenso für den neu gewählten Stadtrat.

Teplitzky seinerseits freute sich, zum ersten Mal im Kreis der Kommandanten sein zu dürfen. In seinen Worten an die Feuerwehrkameraden stellte der Bürgermeister fest, dass sie es seien, die in ihren Ortswehren an der Spitze von Idealisten stünden. Diese würden sich rund um die Uhr um das Wohl und die Sicherheit ihrer Mitbürger kümmern. Deshalb sei es für ihn und den Stadtrat eine Selbst-verständlichkeit, sie wo immer es möglich sei, nach besten Kräften zu unterstützen und ihnen auch das bestmögliche Rüstzeug an die Hand zu geben.

Der Bürgermeister gratulierte den neu- und wiedergewählten Kommandanten. Gleichzeitig dankte er ihnen dafür, dass sie sich für weitere sechs Jahr für dieses so fordernde Amt zur Verfügung stellen. Folgende Kommandanten sind in diesem Jahr neu- oder wiedergewählt worden, für sie waren die Bestellungsurkunden vorbereitet: Stefan Pronold, Kommandant, Feuerwehr Lind; Tobias Nesner, Zweiter Kommandant, Feuerwehr Lind; Thomas Hanweck, Kommandant, Feuerwehr Obermurach; Michael Albang, Zweiter Kommandant, Feuerwehr Obermurach.

Neuer Bürgermeiste will alte Gräben schließen

Oberviechtach

Der weitere „offizielle“ Tagesordnungspunkt dieser Besprechung war die Übergabe der neuen Systemtrenner an die Kommandanten der neun Feuerwehren oder deren Vertreter. Diese nun gesetzlich vorgeschrieben Systemtrenner, die zum Gesamtpreis von knapp 12 000 Euro beschafft worden sind, dienen dem Schutz des Trinkwassers und der Leitungsnetze. Diese Systemtrenner verhindern einen Rückfluss des Löschwassers in das Leitungsnetz. Zudem fangen sie auftretende Druckstöße auf das Leitungsnetz auf und verlängern somit die Lebensdauer der Rohrleitungen. Im Rahmen einer kurzen praktischen Ausbildung, stellte Ferdinand Roßmann die Arbeits- und Wirkungsweise der Systemtrenner vor und stellte heraus, dass die Verwendung dieser neuen Geräte künftig „Plicht“ sein werde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.