20.10.2021 - 11:37 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Ehrungen bei der Oberviechtacher CSU: Die Heimat mitgestaltet

Sie sind in der Kommunalpolitik, in Vereinen und Organisationen tätig. Sie setzen sich für ihre Heimat ein: Ein Grund für den CSU-Ortsverband Oberviechtach, verdiente Mitglieder auszuzeichnen.

Etliche CSU-Mitglieder haben die Kommunalpolitik im Raum Oberviechtach maßgeblich mitgestaltet. Dafür gab es nun die verdiente Anerkennung. Die höchste Auszeichnung, die „Bronzene Ehrenraute“, ging an Richard Zimmermann (sitzend, Vierter von links) und Lydia Eckert (sitzend, Dritte von links). Marianne Deml (links), Otto Zeitler (Sechster von rechts), stellvertretender Landrat Jakob Scharf (Zweiter von rechts) und Ortsvorsitzender Tobis Ehrenfried (rechts) gratulierten.
von Christof FröhlichProfil

Das Lob für die Mitglieder, die der CSU-Ortsverband beim Ehrenabend auszeichnete, kam aus berufenem Munde: Die ehemaligen Staatssekretäre Otto Zeitler und Marianne Deml sowie stellvertretender Landrat Jakob Scharf würdigten die Leistungen.

Marianne Deml freute sich sichtlich, wieder einmal unter CSU- Freunden zu sein, die sie in ihrer Zeit als Landtagsabgeordnete tatkräftig unterstützt und mitgetragen hätten. Deml bezeichnete die langjährigen und verdienten CSU-Mitglieder als tragende Säulen der CSU. Viele der Geehrten "haben die Kommunalpolitik in unserer Heimatregion maßgeblich mitgestaltet und damit lebens- und liebenswerter gemacht."

"Pflöcke eingeschlagen"

Otto Zeitler würdigte ebenfalls die großen Leistungen des CSU-Ortsverbandes Oberviechtach, "durch den maßgebliche Pflöcke in den östlichen Landkreis eingeschlagen wurden". Zeitler nannte den Bau des Oberviechtacher Krankenhauses oder die Errichtung des Oberviechtacher Alten- und Pflegeheimes.

Viele der geehrten CSU-Mitglieder hätten sowohl in der Kommunalpolitik als auch in Vereinen und Organisationen das gesellschaftliche Leben in der Region mitgestaltet und mit ihrer langjährigen Mitgliedschaft die Treue zur CSU unter Beweis gestellt, betonte Zeitler.

"Bronzene Ehrenraute" verliehen

Zusammen mit den Ehrengästen nahm CSU-Ortsvorsitzender Tobias Ehrenfried dann die Auszeichnungen vor. Zehn Jahre sind Peter Pirzer und Tobias Ehrenfried Mitglied, 15 Jahre Rosina Ederer, 20 Jahre Günther Gilch, Thomas Völkl, Herbert Uschold und Lydia Eckert. Für 30 Jahre Treue zur CSU wurde Hannelore Gohlke geehrt. 35 Jahre ist Herbert Süß dabei. Seit 40 Jahren sind Ralf Gohlke und Christoph Fröhlich Mitglied, seit 45 Jahren Herrmann Völkl (entschuldigt), Reinhold Malzer und Günther Flierl. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft bringen es Karl-Heinz Stoppa (entschuldigt), Karl Roßmann (entschuldigt) und Adolf Donhauser. 60 Jahre ist Hans Schmidt bei der CSU.

Die höchste Auszeichnung, die von einem CSU-Ortsverband vergeben werden kann, ist die „Bronzene Ehrenraute“. Sie ging an Richard Zimmermann und Lydia Eckert. Richard Zimmermann hat einen großen Teil seines Lebens dem politischen Ehrenamt gewidmet. So gehörte er von 1960 bis 1976 dem Gemeinderat der ehemaligen Gemeinde Langau an und war von 1972 bis 1976 hier Zweiter Bürgermeister. Von 1978 bis 1985 war Zimmermann Ortssprecher der ehemaligen Gemeinde Langau und von 1985 bis 1996 Stadtrat in Oberviechtach. Seine Leistungen sind 1976 mit der Silbernen Bürgermedaille und 1993 mit dem Ehrenteller der Stadt Oberviechtach gewürdigt worden. CSU- Ortsvorsitzender Tobias Ehrenfried dankte Zimmermann für das engagierte Wirken in der CSU und für 55 Jahre Treue zur CSU.

Lydia Eckert ist seit 2001 CSU-Mitglied, bekleidet seit dieser Zeit das Amt der Vorsitzenden der Frauenunion und ist seit 2008 Mitglied des Oberviechtacher Stadtrats. Die kommunalpolitische Tätigkeit wurde bereits mit der Silbernen Bürgermedaille gewürdigt. Einige Zeit war Eckert auch stellvertretende CSU- Kreisvorsitzende. Ehrenried hob Eckerts soziales Engagement beim Babybasar und bei den Hutschabenden im Alten- und Pflegeheim Oberviechtach hervor.

Gedenken der CSU am World-Trade-Center-Memorial

Oberviechtach

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.