09.09.2018 - 12:23 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Neue Mitarbeiterin in der Schulleitung

Dr. Christine Paschen seit 1995 am Ortenburg-Gymnasium – In unterschiedlichen Funktionen tätig

Studiendirektorin Dr. Christine Paschen hat bereits ihr neues Büro bezogen und plant zusammen mit Schulleiter Ludwig Pfeiffer für das neue Schuljahr.

"Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne", diese oft zitierte Zeile aus dem Gedicht "Stufen" von Hermann Hesse gilt sicher für viele Arten des Neubeginns, auch für den Beginn eines neuen Schuljahres, der am Ortenburg-Gymnasium eine personelle Veränderung in der Schulleitung mit sich bringt. So wurde nach dem Ausscheiden von Studiendirektor Ulrich Wohlgemuth die Position des Mitarbeiters in der Schulleitung mit Studiendirektorin Dr. Christine Paschen besetzt, die seit September 1995 am Ortenburg-Gymnasium tätig ist.

Aus Amberg

Aufgewachsen in Amberg, studiert sie nach dem Abitur die Fächer Deutsch, Geschichte und Englisch für das Lehramt an Gymnasien, um anschließend zum Thema "Buchbesitz, Buchproduktion und Lektüre in der Frühen Neuzeit" zu promovieren. Dem Referendariat, das sie nach Bamberg, Ingolstadt und Neumarkt führte, folgte eine Tätigkeit von fast einem Vierteljahrhundert in Oberviechtach. Diese große Zeitspanne bedingt, dass sie die Schule aus den verschiedensten Blickwinkeln kennt: Neben der Unterrichtstätigkeit in allen Jahrgangsstufen hatte sie über zehn Jahre lang den Vorsitz im Personalrat inne.

Verschiedene Funktionen

Dazu kamen von 2005 bis 2009 die Fachbetreuung Geschichte und seit 2009 die Fachbetreuung Deutsch. In Zusammenarbeit mit ihrem Amtsvorgänger Ulrich Wohlgemuth widmete sie sich fast 25 Jahre der Organisation und Betreuung des Pragaustauschs, der nächstes Jahr sein 30-jähriges Gründungsjubiläum feiern wird. Neben den Prag-Fahrten sind vielen Schülergenerationen auch die von ihr organisierten Studienfahrten nach London und Berlin in Erinnerung geblieben.

In der Freizeit gehört ihre Liebe den Steinen. Allerdings kommt für die Vorsitzende der "Mineralienfreunde Amberg-Sulzbach" das Sammeln von Mineralien und Fossilien seit Jahren zu kurz. Als Referentin und Autorin widmet sie sich unterschiedlichen Themen, die ihre Interessen widerspiegeln - vom Oberviechtacher Goldbergbau über die bayerisch-böhmischen Beziehungen bis zum Dreißigjährigen Krieg. Den Schwerpunkt bildet natürlich die schulische Tätigkeit mit ihren vielfältigen Aufgabenfeldern. Neben dem Pragaustausch gehören auch die Organisation der Offenen Ganztagsschule und die Redaktion des Jahresberichts zu ihren Tätigkeitsgebieten.

Dass sich dies nur im Team verwirklichen lässt, versteht sich von selbst. In ihrem neuen Aufgabenbereich hofft die Direktoratsmitarbeiterin in der Tradition ihres Vorgängers auf jederzeit konstruktive Zusammenarbeit im Rahmen der Schulfamilie des Ortenburg-Gymnasiums.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp