06.12.2020 - 13:51 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Nikolaus und Oberviechtacher Bürgermeister beschenken Kinder

Der Christkindlmarkt in Oberviechtach fällt zwar aus, aber die jüngsten Bürger konnten sich trotzdem über Päckchen freuen.

Unterstützt von Bürgermeister Rudolf J. Teplitzky überreichte der Nikolaus (Klaus Habl) an jedes Kind ein kleines Päckchen. Unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregeln, durfte nur immer eine Familie zum Gabentisch am Hintereingang des Rathauses.
von Christof FröhlichProfil

Am ersten Samstag im Dezember besucht der Nikolaus traditionsgemäß die Kinder in Oberviechtach. Auch wenn heuer der Christkindlmarkt ausfiel und es keine Bühne am Marktplatz gab, gingen die jüngsten Bürger trotz Coronakrise nicht leer aus. Denn die Stadt organisierte eine Nikolausaktion, bei der die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden konnten.

So kam der heilige Nikolaus (Klaus Habl) am Samstagnachmittag - einen Tag vor seinem Namenstag - trotzdem vorbei. Zusammen mit Bürgermeister Rudolf J. Teplitzky wartete er beim Hintereingang des Rathauses auf die Kinder, um sie mit einem kleinen Päckchen beschenken zu können. Um den geforderten Abstand einzuhalten, durfte nur im "Familienverbund" an den Gabentisch herantreten werden. Dort überreichten Nikolaus und Bürgermeister die in Folie gepackten Leckereien und führten mit den Kindern und ihren Eltern kurze Gespräche. Sie wünschten den Familien trotz der Coronakrise eine ruhige Adventszeit und bereits ein schönes Weihnachtsfest 2020.

Den Kindern war die Freude anzumerken, dass sie auch heuer den Nikolaus treffen durften und von ihm ein Geschenk bekamen. Ein junger Bursch verriet dabei, dass am Abend der Nikolaus doch zu ihm kommen werde. Aber das sei ja wieder nur der Opa, der im gleichen Haus wohnt. Ignaz hingegen bat Klaus Habl, ihm für kurze Zeit den Stab halten zu lassen, was dieser gerne erfüllte. Schließlich braucht ja auch er einmal einen Nachfolger für seinen Auftritt am Christkindlmarkt.

Nachdem die Kinder ihre Päckchen bekommen und dem Nikolaus und dem Bürgermeister dafür gedankt hatten, ging es im Einbahnstraßen-Verkehr wieder hinaus auf die Nabburger Straße.

Auch die ganz Kleinen freuten sich, dass der Heilige Nikolaus auch in diesem Jahr, in dem alles ein bisschen anders ist, sie nicht vergessen hatte uns sie von ihm und von Bürgermeister Rudolf J. Teplitzky ihr Nikolauspäckchen bekamen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.