03.05.2021 - 17:54 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Oberviechtacher Schnelltest-Station in ehemaliger Eisdiele

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Nachdem die zwei Oberviechtacher Apotheken keinen Corona-Schnelltest anbieten, springt seit Montag ein Pfreimder Apotheker ein. Die Nachfrage nach dem „24-Stunden-Freischein“ ist gleich am Vormittag groß.

An den Tischen wird der Anmeldezettel ausgefüllt, danach nimmt Sabrina Voit mit Schutzkleidung den Abstrich hinter der Regalwand vor.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Eine neue Frisur oder ein neues Frühlings-Outfit gibt es derzeit in der Eisenbarth-Stadt nur mit einem gültigen Negativ-Test. Deswegen zum Hausarzt zu gehen, mag nicht jeder. Und auch das BRK-Testangebot am Dienstag, Freitag und Samstag deckt nicht die ganze Woche ab. Während seit März in vielen Apotheken getestet wird, vermissen Kunden und Geschäftsleute dieses Angebot in Oberviechtach. Die beiden Apotheken am Ort haben sich aufgrund Platz- und Personalproblemen dagegen entschieden.

Oberviechtacher Apotheken bieten keinen Schnelltest an

Oberviechtach

Auf persönliche Ansprache von Bianca Liebermann (Wirtschaftsforum), erklärte sich der Pfreimder Apotheker Wolfgang Endres sofort bereit, diese Lücke zu schließen. Zusammen mit Bürgermeister Rudolf Teplitzky besichtigte er vergangene Woche sechs Leerstände und eröffnete schon wenige Tage später, ab 3. Mai, die „Schnelltest-Station Oberviechtach“ in der früheren Eisdiele in der Schönseer Straße 1. „Dass sich ein Bürgermeister so engagiert, habe ich noch nie erlebt“, freute sich Endres über die Kontaktherstellung zu den Immobilienbesitzern. Teplitzky war dann am Montag auch einer der ersten, die sich kostenlos und ohne Anmeldung auf „Covid 19“ testen ließen. Der Bürgermeister freut sich über das zusätzliche Angebot, auch wenn er darauf hinweist: „Aufgrund der Testmöglichkeiten bei unseren Hausärzten und der BRK-Teststation haben wir in Oberviechtach eine gute Abdeckung.“

Wer Corona-Tests anbieten will, benötigt laut Homepage des Bayerischen Gesundheitsministeriums einen eigenen Raum sowie eine Fachkraft mit Schutzausrüstung. Nachdem Tische, Regale und Stühle vorhanden sind, waren als Investition lediglich ein Drucker sowie Abtrennungen notwendig. Es gibt einen separaten Ein- und Ausgang sowie jeweils einen eigenen Bereich für das Ausfüllen des Anmeldebogens, für den Abstrich mit Auswertung und einen Wartebereich. Ans Ministerium müsse er nur die Eröffnung einer Filiale sowie die Hygienemaßnahmen melden, erklärt Wolfgang Endres. Er freut sich über das Entgegenkommen beim „wöchentlichen Mietvertrag“ und auch die Personalsuche sei erfolgreich gewesen: Vier Frauen aus der Region Oberviechtach haben sich gemeldet. Diese dürfen nach einer Unterweisung den Test vornehmen.

Sabrina Voit, von der Apotheke in Pfreimd, übernahm am Montagmorgen die erste Schicht: „Gleich beim Aufsperren um 8 Uhr wollten zwei Leute einen Test.“ Über den ganzen Vormittag hinweg herrschte ein Kommen und Gehen. Anscheinend hatten viele Bürger auf diese Möglichkeit (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr) gewartet. Mit der Negativ-Bescheinigung haben sie 24 Stunden lang die Freiheit, in Fachgeschäften einzukaufen. Einige nahmen auch das Angebot für einen Test auf Antikörper (10 Euro) wahr. „Jetzt kann ich mich beruhigt impfen lassen“, meinte eine Frau mit Negativ-Ergebnis.

BRK-Bereitschaft Oberviechtach erweitert Angebot an Schnelltests

Oberviechtach

„Dass sich ein Bürgermeister so engagiert, habe ich noch nie erlebt.“

Apotheker Wolfgang Endres freut sich über die Unterstützung von Rudolf Teplitzky bei der Raumsuche

In der früheren Eisdiele in der Schönseer Straße 1 gibt’s jetzt einen kostenlosen Schnelltest.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.