18.08.2021 - 15:32 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Reiten, bauen, springen: Pferdesportler nehmen viele Hürden

Die ersten Bauprojekte sind abgeschlossen, weitere bereits in Planung: Auf dem Gelände des Pferdesportvereins sind viele Hürden genommen worden. Am Wochenende steht das lang ersehnte Springreitturnier auf dem Programm.

Der Vorsitzende des Pferdesportvereins Oberviechtach, Christian Schönberger, ist stolz auf das Vereinsgelände, auf dem 30 Pferde betreut werden. In der Hand hält er Pläne für die nächsten baulichen Maßnahmen.
von Michael SchützProfil

"Es gibt immer was zu tun", betont Christian Schönberger, Vorsitzender des Pferdesportvereins Oberviechtach. Nachdem in den letzten beiden Jahren viel Arbeit in die Erneuerung der Anlage gesteckt wurde, stehen jetzt noch einige bereits 2020 beantragte größere Bauprojekte auf dem Plan.

Weiterhin oben auf der Agenda: Die Erneuerung des sogenannten Round-Pens. Hierbei handelt es sich um ein kreisförmiges, eingezäuntes Areal, in dem mit den Pferden longiert wird. Der bereits bestehende Longierzirkel soll bis Ende des Jahres – am besten noch vor Wintereinbruch – fertig sein. Die Planungen gehen von einer Vergrößerung des Radius über den Anschluss mit Wasser und Strom bis hin zu einer Überdachung des Rondells, um auch dem ungemütlichen Wetter in Wintermonaten zu trotzen. Außerdem soll das Round-Pen mit einem Tor und einem Vorzelt versehen werden. "Im Herbst diesen Jahres ist geplanter Baubeginn ", erklärt Schönberger, der hauptberuflich ein Architekturbüro leitet.

Weiter "im Hinterkopf"

Probleme gibt es hingegen an anderer Stelle: Der Antrag auf Errichtung eines Spring - und Dressurreitplatzes wurde aufgrund diverser Wasserschutzverordnungen im betreffenden Gebiet abgelehnt. Geplant wäre, diesen Platz auf der Wiese unterhalb des Vereinsgeländes, auf der gegenüberliegenden Straßenseite, zu realisieren. Da es sich bei dieser Fläche allerdings um ein Wasserschutzgebiet handelt, ist die Umsetzung dieses Vorhabens, auf dem auch Vielseitigkeitsreiten und Kutschfahrsport möglich wären, bis auf Weiteres nicht möglich. "Wir behalten uns diesen Wunsch aber im Hinterkopf", beteuert der Vorsitzende.

Das vor einem Jahr 320.000 Euro umfassende Investitionsvolumen hat sich mit dem Wegfall des neuen Springreitplatzes auf knapp 200.000 Euro verringert – eine beachtliche Summe für einen Verein, für den noch vor fünf Jahren Unkosten wie ein Platten des Betriebsbulldogs fast existenzgefährdend waren, so Christian Schönberger. Er möchte mit seiner kleinen Anekdote hervorheben, auf welchem guten Weg sich der Pferdesportverein zum gegenwärtigen Zeitpunkt befinde. Von den noch ausstehenden Kosten entfällt ein Drittel auf den Verein selbst, der Rest teilt sich ebenfalls zu je einem Drittel zwischen der Stadt Oberviechtach und dem Bayerischen Landes- und Sportverband auf. Ohne jegliche Fördergelder stemmte der Verein in den letzten beiden Jahren eine Summe von 40.000 Euro. "Insgesamt ist die Finanzierung gesichert" fasst der Architekt zusammen.

Künftig mehr Kapazitäten

Aktuell besuchen 43 Reitschüler regelmäßig die Reitstunden in Oberviechtach. Nach Umsetzung der geplanten Maßnahmen seien die Kapazitäten noch viel größer, erklärt Schönberger. Insgesamt sind 30 Pferde auf dem Gelände mit 13 Koppeln auf sechs Hektar Weidefläche beheimatet. Davon sind 20 Einstellerpferde und sieben sogenannte Schulpferde. Auch eine Reithalle steht ganzjährig zur Verfügung. Der Verein beschäftigt vier fest angestellte Mitarbeiter. Neben zwei Helfern, die sich um die tägliche Reinigung der Pferdeboxen kümmern, geben zwei Lehrerinnen Reitstunden. "Wir sind kein gewinnorientierter Verein", macht der Pferdeliebhaber deutlich und hebt dabei das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder hervor. Besonders dem technischen Leiter Manfred Maier sei es zu verdanken, dass es um den Verein so gut stehe.

Das ursprünglich anlässlich des 50-jährigen Bestehens geplante Springreitturnier findet nun schon nächstes Wochenende statt. Es ist das erste Turnier dieser Form seit langem, die Vorfreude ist dementsprechend groß. Dieser Anlass wird auch genutzt, um die neuen Hindernisse am bereits bestehenden Spring- und Dressurreitplatz einzuweihen. "Mit 15.000 Euro ist das eine Investition für die nächsten 30 Jahre", erklärt der Vorsitzende.

Der Pferdesportverein hat sich in den letzten Jahren von einem Haltungs- zu einem Sportverein entwickelt. Von Dressur- über Springreiten bis hin zur Kutschfahrt wird eine große Bandbreite des Pferdesports in Oberviechtach abgedeckt. Ziel des Vereins sei es, den Reitsport jungen Menschen näher zu bringen und gute Reiter auszubilden, so Christian Schönberger, denn der Umgang mit Pferden sei für Kinder eine sehr gute Möglichkeit, zu lernen, Verantwortung zu übernehmen. Daher steht der Verein auch in engem Austausch mit der Ganztagsschule in Oberviechtach.

Bei Turnieren Klasse gezeigt

Oberviechtach
Hintergrund:

Springreitturnier

  • Das Turnier findet am Samstag und Sonntag, 21. und 22. August, jeweils von 8 bis 18 Uhr statt. Am Samstag sind Wettbewerbe in Dressurreiten, am Sonntag in Dressur- und Springreiten.
  • Austragungsort ist das Gelände des Pferdesportvereins in Oberviechtach.
  • Mit 388 Starts in unterschiedlichen Wettbewerben werden die Erwartungen weit übertroffen.

"Ziel des Vereins ist es, den Reitsport jungen Menschen näher zu bringen und guten Nachwuchs auszubilden".

Christian Schönberger

Christian Schönberger

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.