23.12.2019 - 12:46 Uhr
Oberwildenau/Luhe-WildenauOberpfalz

Welle des Mitgefühls für Anna Müller

Die Augen von Anna Müller leuchten am Samstag wie die eines Kindes an Weihnachten. Viele Menschen fühlen mit ihr, sie ist nicht allein. Nach Auszählen der Spendengelder sind alle einfach baff. Mehr als 13.700 Euro waren zusammengekommen.

Symbolisch übergeben die Organisatorinnen des Basars, Kathi Baumgärtner (links) und Inge Thoma (rechts) an Anna Müller einen Check über 13.737,65 Euro.
von Hans MeißnerProfil

Der Weihnachts- und Adventsbasar zur finanziellen Unterstützung von Anna Müller zog viele Besucher an. Schon im Vorfeld waren viele Spenden eingegangen. Seit Wochen arbeiten Inge Thoma und Kathi Baumgärtner engagiert in jeder freien Minute am Weihnachts- und Adventsbasar zur Unterstützung der Brandleiderin aus Grünau.

Erfreulich für Thoma und Baumgärtner war, dass sich viele auch außerhalb der Gemeinde für diesen Tag zur Verfügung stellten. Viele halfen mit, Freunde, Bekannte, die Feuerwehr, das Rote Kreuz aus Rothenstadt und viele mehr. Genauso groß war die Bereitschaft für Spenden, ob Geld, ob Naturalien oder Gegenstände für den Basar – zu viel um es aufzuzählen.

Mehr zum Schicksal von Anna Müller

Grünau bei Luhe-Wildenau

Der Pfarrgarten vor dem Naabtalhaus hatte sich sehr schnell mit Menschen aus allen Himmelsrichtungen gefüllt. Viele von ihnen gaben persönliche Spenden ab oder boten diese auch für einen späteren Termin an. Mit einer großen Ausdauer hielt Müller sechs Stunden in der Mitte der vielen Besucher aus. Die Besucher führten ein persönliches Gespräch mit ihr, mit allen unterhielt sie sich gerne. Der überwältigende Besuch zeigte der Geschädigten, dass die Menschen sind nicht so kalt und teilnahmslos, wie sie manchmal dargestellt werden.

Spannung kam auf, als das Organisationsteam die Spendengelder zu zählen. Seit Wochen wurden an mehreren Standorten schon Spendenbüchsen aufgestellt, alle gut gefüllt, dann die Spenden und Einnahmen an diesem Samstag. Der Betrag übertraf die kühnsten Schätzungen. Mit 13.737,65 Euro wurde ein überwältigendes Ergebnis erzielt. Anna Müller konnte es nicht fassen, als Thoma und Baumgärtner ihr den Betrag in Form eines symbolischen Schecks überreichten. Gerührt nahm sie die große Gemeinschaftsleitung dankend an. Mit diesem Betrag kann sie sich sicherlich ihren derzeit größten Wunsch, einen fahrbaren Untersatz, ermöglichen.

Viele Menschen kommen zur Spendenaktion in den Pfarrgarten nach Oberwildenau.
Die Wernberger Feuerwehrkameraden lassen sich auch nicht lumpen und bringen eine Spende mit.
Die Stände des Basars locken viele interessierte Besucher an.
Auch die Feuerwehr aus Oberköblitz unterstützt die Brandleiderin.
Die THW'ler aus Weiden kommen nicht mit leeren Händen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.