12.12.2019 - 15:29 Uhr
PechbrunnOberpfalz

„Eines der erfolgreichsten Vereinsjahre"

Die Bilanz kann sich durchaus sehen lassen: Der Burschenverein Pechbrunn feierte 110. Geburtstag und verwirklichte zudem seinen großen Wunsch, den Bau eines eigenen Domizils.

Neuwahlen standen beim Burschenverein Pechbrunn an. Im Bild (von links) Robert Müller, Marco Zeitler, Patrick Jentsch, Maximilian Rögner, Vorsitzender Dominik Wolf, Wolfgang Mößinger, Zweiter Vorsitzender Daniel König, Thorsten Riedl, Bürgermeister Ernst Neumann und Sascha Flick.
von Josef RosnerProfil

Engagierte und motivierte Mitglieder sorgen für ein aktives Vereinsleben in der 115 Mitglieder zählenden Gemeinschaft. Dies wurde beim Jahrestreffen deutlich. In seinem Amt bestätigt wurde bei den Neuwahlen Vorsitzender Dominik Wolf. Er blickte zurück auf ein ereignisreiches Jahr.

Stärketrinken, Maibaum-Aufstellen mit dem Patenverein aus Mitterteich und der Neubau des Vereinsheims waren für Wolf nennenswerte Ereignisse. Nach intensiven Gesprächen mit der Deutschen Bahn konnten die Burschen ein für sie passendes Grundstück pachten. Am 18. Mai begannen die Bauarbeiten. "Ein großer Schritt für den Burschenverein Pechbrunn", erklärte Wolf. Die Baustelle sei für viele Mitglieder das zweite Zuhause geworden. Nahezu alle Arbeiten wurden laut Wolf von Vereinsmitgliedern und mit fachlicher Unterstützung alleine gestemmt. Am 11. Juli wurde Richtfest gefeiert.

"Wir haben es einigen Kritikern gezeigt, unser Burschenverein hat eine Zukunft", sagte Wolf, der stolz war auf die eigenen vier Wände des Vereins. Ausdrücklich erwähnte Wolf dabei Thorsten Riedl und Robert Müller, die nahezu täglich auf der Baustelle waren und ihre Freizeit für den Verein opferten, "Ich bin unglaublich stolz auf alle Burschen. In unserem neuen Vereinsheim können wir die Tradition und Zukunft unseres Vereins fortführen", sagte Wolf.

Weiterer Höhepunkt war das Jubiläumswochenende zum 110-jährigen Bestehen. Zu Gast war eine 50-köpfige Gruppe aus Bonefeld, mit dessen Burschenverein die Pechbrunner eine langjährige Freundschaft verbindet. Wolf bezeichnete das Wochenende als ein Riesenfest, das zu einem großartigen Erfolg für den Verein wurde. Ansonsten widmeten sich die Burschen der Geselligkeit, wie einer Vatertagswanderung nach Oschwitz, oder der Teilnahme am Hobby-Fußballturnier der SV-Freunde. Und das Kirwaessen fand bereits im neuen Vereinsheim statt. "Ich bin echt stolz, was wir heuer alles geschafft haben", so Wolf und sagte abschließend: "Ich bin stolz Vorstand des Burschenvereins sein zu dürfen".

Ernst Neumann sprach dem Verein sein Kompliment aus. "Ihr habt Tolles geleistet, bei euch im Verein stimmt es", lobte der Bürgermeister den Vereinsheim-Neubau und die Durchführung des 110. Vereinsjubiläums. Daniel König dankte Dominik Wolf. "Er war und ist der Kopf des Vereins", so der Zweite Vorsitzende über den Ersten und lobte dessen Mut zum Vereinsheim-Projekt. Als Dankeschön gab es eine Bildercollage von der Baustelle; diese erhielt auch Robert Müller. Im Anschluss beschlossen die Mitglieder die Anpassung der Jahresbeiträge - von 26,50 auf jetzt 35 Euro für aktive Mitglieder. Passive bezahlen 10 statt 5 Euro. Thorsten Riedl, Markus Schulda, Klaus Albert und Michael Rögner wurden zu Ehrenmitgliedern der Burschen ernannt.

Vier neue Ehrenmitglieder ernannte der Burschenverein Pechbrunn. Im Bild (von links) Markus Schulda, Klaus Albert, Vorsitzender Dominik Wolf, Michael Rögner, Thorsten Riedl und Bürgermeister Ernst Neumann.
Neuwahlen:

Auch in den kommenden zwei Jahren bleibt Dominik Wolf Vorsitzender und damit oberster Bursche. Stellvertreter ist Daniel König, Kassierer Timo Hollmann (Wolfgang Mößinger), Schriftführer Marco Zeitler (Patrick Jentsch). Die Fahnensektion bilden Manuel Andraschko, Tobias Jentsch, Maximilian Rögner und Daniel Urbanczyk, Beisitzer sind Thorsten Riedl, Maximilian Rögner, Robert Müller und Sascha Flick. Kassenprüfer sind Klaus Albert und Thorsten Riedl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.