11.05.2020 - 14:57 Uhr
PechbrunnOberpfalz

Sieben "Neue" leisten in Pechbrunn ihren Amtseid

Sieben neue Gemeinderäte leisteten in Pechbrunn ihren Amtseid, Markus Renner (CSU) und Isgard Forschepiepe (SPD) leiten die Fraktionen. Ein Thema in der konstituierenden Sitzung war auch das Freibad.

Bürgermeister Stephan Schübel (rechts) vereidigte die sieben neuen Mitglieder des Gemeinderats Pechbrunn, (von links) Roland Zeitler, Thomas Flügel, Ute Döhler, Andreas Fuchs, Christian Grillmeier, Johannes Wolfrum und Dominik Wolf.
von Josef RosnerProfil

Mit sieben neuen Mitgliedern startete der Gemeinderat Pechbrunn in die Legislaturperiode 2020 bis 2026. Nach seiner eigenen Vereidigung (wir berichteten) nahm Bürgermeister Stephan Schübel den neuen Gremiumsmitgliedern Dominik Wolf, Johannes Wolfrum, Christian Grillmeier, Andreas Fuchs (alle CSU), Roland Zeitler und Thomas Flügel (beide SPD) sowie Ute Döhler (Bündnis 90/Die Grünen) den Amtseid ab. Sie alle beendeten die Eidesformel mit dem Zusatz "So wahr mir Gott helfe". Die offizielle Verabschiedung der ehemaligen Gemeinderäte und des langjährigen Bürgermeisters Ernst Neumann soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Zum neuen Fraktionssprecher bestimmte die CSU Markus Renner, sein Stellvertreter ist Johannes Wolfrum. Sprecherin der SPD-Fraktion bleibt weiter Isgard Forschepiepe, ihr Stellvertreter ist Thomas Flügel. In der Diskussion um die neue Geschäftsordnung wünschte sich Isgard Forschepiepe, dass die Tagesordnung zu den Gemeinderatssitzungen sowie die Protokolle der öffentlichen Sitzungsteile auch auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht werden, was Bürgermeister Stephan Schübel zusicherte.

Hier geht's zum Artikel über die Vereidigung des Bürgermeisters

Pechbrunn

Als Entschädigung erhalten die Gremiumsmitglieder bei Gemeinderats- und Fraktionssitzungen jeweils zehn Euro. Mit geringfügigen Änderungen wurde die neue Satzung mit großer Mehrheit angenommen. Unter anderem wurde der Satz gestrichen, dass Arbeitnehmern und Selbstständigen bei Sitzungen nach 19 Uhr keine Verdienstausfallentschädigung gewährt wird. Lediglich Ute Döhler votierte dagegen, da sie vergeblich gefordert hatte, dass auch dann eine Entschädigung gewährt wird, wenn während der Sitzungszeit für die Betreuung von Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen eine Hilfskraft in Anspruch genommen werden muss.

Besetzt wurden weiter die Ausschüsse. Dem Bau- und Grundstücksausschuss gehören Dominik Wolf, Christian Grillmeier (beide CSU), Isgard Forschepiepe und Thomas Dehmel (beide SPD) an. Geleitet werden die Ausschüsse vom Bürgermeister. Den Rechnungsprüfungsausschuss bilden Frieda Vogelhuber, Johannes Wolfrum (beide CSU) sowie Roland Zeitler und Thomas Flügel (beide SPD). Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses ist Roland Zeitler. Bürgermeister Stephan Schübel, Josef Hollmann und Isgard Forschepiepe vertreten die Gemeinde in der Gemeinschaftsversammlung der VG Mitterteich. Verbandsrat im Mittelschulverband Mitterteich ist der Bürgermeister. Das Amt des Jugendbeauftragten übernimmt Andreas Fuchs, sein Vertreter ist Thomas Flügel.

Wie Bürgermeister Stephan Schübel sagte, sei eine Eröffnung des Pechbrunner Freibades im Juni noch nicht vorgesehen. "Aber das kann sich bald ändern." Er schlug vor, das Freibad reinigen zu lassen, entweder durch den Bauhof oder die Feuerwehr, und Wasser einzulassen, so dass es sich erwärmen kann. "Dann wären wir vorbereitet, wenn die Staatsregierung eventuell doch noch die Freibäder öffnet." Der Gemeinderat stimmte dem zu.

Keine höhere Entschädigung

Weiter informierte Schübel, dass die Ikom Stiftland dem Zuschussgesuch für den Bau eines Wasserreservoirs für das SV-Sportgelände zugestimmt habe. Die Zuschusshöhe liegt bei 10 000 Euro. Der Bürgermeister wies auch darauf hin, dass alle Gemeindebürger über 65 Jahre kostenlos eine Mund-Nase-Maske vom Landkreis erhalten. Diese können zu den Sprechstunden im Rathaus abgeholt werden, jeweils montags und donnerstags von 18.30 bis 20 Uhr. Stephan Schübel bat ferner darum, dass sich Bürger, die Gesichtsmasken nähen , mit Familienbeauftragter Ute Döhler in Verbindung setzen. Diese werde für eine bessere Koordinierung sorgen. Ute Döhler wollte noch wissen, wie es mit der Bestellung von Funkweckern für die Feuerwehr aussieht. Der Bürgermeister sicherte zu, sich darum zu kümmern.

Masken im Rathaus abholen

Noch ist unklar, ob und wann die Freibäder öffnen dürfen, aber in Pechbrunn will man darauf vorbereitet sein. Das Becken der gemeindlichen Anlage soll jetzt gereinigt und mit Wasser gefüllt werden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.