04.09.2020 - 09:55 Uhr
PechbrunnOberpfalz

Weiterer Tempo-30-Bereich in Pechbrunn ist vom Tisch

In der Mitterteicher Straße in Pechbrunn bleibt es bei der bestehenden Vorfahrtsregelung und einer erlaubten Geschwindigkeit von 50 km/h. Der Bürgermeister und die Mehrheit im Gemeinderat sehen keine Notwendigkeit für eine Änderung.

Es bleibt dabei: In der Mitterteicher Straße in Pechbrunn ist weiterhin eine Geschwindigkeit von 50 km/h erlaubt, auch eine Rechts-vor-links-Regelung wird es nicht geben. Stattdessen sollen die kürzlich aufgestellten grün- und orangefarbenen Warnfiguren für eine Verlangsamung des Verkehrs sorgen.
von Josef RosnerProfil

Noch einmal auf der Tagesordnung des Gemeinderates stand am Mittwochabend die Verkehrssituation in der Mitterteicher Straße. Nach einem Antrag von Anwohnern auf Einführung von Tempo 30 und einer Rechts-vor-links-Regelung im Juli war zunächst beschlossen worden, Warnfiguren in Signalfarben aufzustellen, um den Verkehrsfluss zu verlangsamen. Eine weitergehende Entscheidung wurde damals nicht getroffen und Bürgermeister Stephan Schübel hatte angekündigt, sich zunächst in anderen Kommunen über deren Erfahrungen umzuhören.

Pechbrunn

Wie Stefan Schübel nun berichtete, hätten die Städte Waldsassen, Mitterteich und Tirschenreuth sowie die Marktgemeinde Wiesau gute Erfahrungen mit Tempo 30 und "Rechts vor links" gemacht. Bislang sei es in diesen Bereichen nicht zu Unfällen gekommen, nach einer gewissen Eingewöhnungszeit habe sich der Verkehrsfluss beruhigt. Schübel gab aber zu bedenken, dass die Mitterteicher Straße in Pechbrunn keine Straße sei, in der generell zu schnell gefahren werde. Dies verhinderten schon die mächtigen Bäume und Büsche.

Große Mehrheit unter 50 km/h

Eine Geschwindigkeitsmessung habe zudem ergeben, dass die große Mehrheit nicht zu schnell fahre, sondern - ganz im Gegenteil - nicht einmal 50 km/h erreiche. Schübel sprach sich für eine Beibehaltung der aktuellen Regelung und gegen einen weiteren Beschluss aus.

Johannes Wolfrum (CSU) schloss sich dieser Ansicht an. Er merkte noch an, dass bei einer Rechts-vor-links-Regelung bergauf immer wieder neu angefahren werden müsste, was zu einer verstärkten Lärmbelastung führen würde.

Ute Döhler (Grüne) sah dies anders und plädierte erneut für Tempo 30 und "Rechts vor links". Isgard Forschepiepe (SPD) gab den Wunsch ihres verhinderten Fraktionskollegen Thomas Dehmel weiter, der sich zwar weiter Tempo 50, aber "Rechts vor links" wünsche.

Keine Abstimmung

Von einer Abstimmung wurde trotz der unterschiedlichen Meinungen abgesehen. "Die Straße lässt eigentlich kein hohes Tempo zu", zeigte sich Bürgermeister Stephan Schübel am Ende von der Richtigkeit der Entscheidung überzeugt, die aktuell gültige Verkehrsregelung in der Mitterteicher Straße beizubehalten.

Seit kurzem stehen Warnfiguren in der Mitterteicher Straße

Pechbrunn
Es bleibt dabei: In der Mitterteicher Straße in Pechbrunn ist weiterhin eine Geschwindigkeit von 50 km/h erlaubt, auch eine Rechts-vor-links-Regelung wird es nicht geben. Stattdessen sollen die kürzlich aufgestellten grün- und orangefarbenen Warnfiguren für eine Verlangsamung des Verkehrs sorgen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.