17.11.2019 - 11:41 Uhr
PfreimdOberpfalz

Feuerwehr gewährt Senioren Einblicke

Zahlreiche Besucher informieren sich über die breite Einsatzpalette einer modernen Hilfsorganisation. In Pfreimd stößt ein Vortrag und eine Führung der Feuerwehr auf großes Interesse.

Vor zahlreichen interessierten Senioren präsentierten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Pfreimd die umfangreiche Ausrüstung einer professionellen Rettungsorganisation.
von Redaktion ONETZProfil

Der Florianssaal der Feuerwehr Pfreimd war restlos gefüllt, als der Seniorenbeauftragte Helmut Butz mit seiner Begrüßung begann. In einem Vortrag stellte Kommandant Stefan Dirschwigl das vielschichtige Einsatz- und Leistungsspektrum mit der Organisationsstruktur der Feuerwehr als professionelle Rettungsorganisation sowie die Aktivitäten des Vereins mit seinen 257 Mitgliedern vor.

Zudem ging er auf die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Aufgaben ein. So bildet die eigentliche Bekämpfung von Bränden nur einen Bruchteil des umfangreichen Repertoires der Floriansjünger, denn 78 Prozent der Einsätze bilden technische Hilfeleistungen, wie die Hilfe bei Unfällen und Überschwemmungen, die Verkehrsleitung, Absicherung bei Veranstaltungen und das Leisten von Amtshilfe.

Aber auch bei grundsätzlichen Fragen, wie der Bedarfsplanung, der Sicherstellung der Löschwasserversorgung, Einhaltung von Hilfsfristen und der Feuerbeschau ist die Expertise der Ehrenamtlichen gefragt.

Ausführlich ging Dirschwigl auf die Struktur der Feuerwehrmannschaft und deren Alarmierung im Brandfall ein und gab auch einen fundierten Einblick in die nötigen Ausbildungsmodule, die eine Einsatzkraft zu durchlaufen hat. Aufgrund der enorm gestiegenen Anforderungen und die technische Weiterentwicklung der Gerätschaften sei auch die Schwierigkeit der Kurse enorm gestiegen, so der Kommandant

Dann ging es in die Fahrzeug- und Gerätehalle der Feuerwehr. Dort informierte Hannes Menzl über die Fortschritte, die die Digitalisierung auch im Bereich des Rettungswesens mit sich gebracht hat.

So werden alle notwendigen Informationen für einen Einsatz einheitlich und übersichtlich auf einem Tablet-Computer und Monitoren in der Wache dargestellt: von der Art der Hilfeleistung, benötigten Material, weiteren alarmierten Feuerwehren bis hin zur Navigation zum Einsatzort. So könne im Ernstfall wertvolle Zeit gespart werden. Zum Abschluss konnten die Einsatzfahrzeuge unter die Lupe genommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.