07.01.2020 - 15:42 Uhr
PfreimdOberpfalz

Kommunalwahl im Fokus

Die bevorstehenden Kommunalwahlen prägten die Ausführungen der Hauptredner beim Neujahrsempfang der Pfreimder CSU und Frauen-Union am Dreikönigstag. Ein Rückblick stimmte die Anwesenden zuversichtlich für die Zukunft.

Ein gutes neues Jahr wünschten (von links) 2. Bürgermeisterin Dr. Johanna Mertins, FU-Vorsitzende Brigitte Hammer, Bürgermeisterkandidat Wolfgang Lotter, CSU-Vorsitzende Gisela Hösl, Landrat Thomas Ebeling
von Alfred HammerProfil

In den Vereinsräumen der Landgraf-Ulrich-Halle hatten sich viele Gäste eingefunden, unter ihnen Landrat Thomas Ebeling, sein Stellvertreter Arnold Kimmerl, die Bürgermeister Richard Tischler (Pfreimd), Martin Schwandner (Trausnitz), Konrad Kiener (Wernberg-Köblitz) und Hans Wilhelm (Guteneck) sowie zahlreiche weitere politische Mandatsträger auf Kreis- und Ortsebene.

Nach den begrüßenden Worten der CSU-Vorsitzenden Gisela Hösl ging die Zweite Bürgermeisterin Johanna Mertins in ihrer Rückblende auf die wichtigsten Maßnahmen des vergangenen Jahres ein und verwies auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit im Stadtratsgremium. Sie erwähnte die Stützmauer am Kellerweg, das neue Baugebiet in Pfreimd, die Neugestaltung des Recyclinghofes, den Ausbau der Gewerbestraße "Am Kalvarienberg" sowie den Abbruch des Haas-Hauses. Im neuen Jahr stünden der Einstieg in die Sanierung der Bahnhofstraße und die Bemühungen um die künftige Trinkwasserversorgung gemeinsam mit der Stadt Nabburg an. Eine Aufgabe für das neue Gremium stelle die Standortfrage für das Pfreimder Feuerwehrgerätehaus dar. Auch in der Zukunft wolle man sich um praxisnahe Entscheidungen im Stadtrat bemühen.

Erfolgreiche Jahre für Ebeling

Gisela Hösl ging auf die erfolgreiche Leistungsbilanz von Thomas Ebeling in den vergangenen sechs Jahren ein. Mit Wolfgang Lotter biete die CSU bei der Bürgermeisterwahl eine Wahlmöglichkeit für die Demokratie. "Allein dafür, dass er als kommunalpolitischer Newcomer den Hut in den Ring wirf, gebührt ihm Respekt und Anerkennung", so Hösl. Zur Kandidatenliste für die Stadtratswahl verwies sie auf eine ausgewogene Altersstruktur, deren Personenvielfalt einen repräsentativen Querschnitt durch alle Bevölkerungsschichten biete. Wolfgang Lotter sah seine Kandidatur für das Bürgermeisteramt als große Herausforderung und Ehre an. Er ist bei einem Pfreimder Unternehmen als Softwareentwickler tätig. Die Vereinsarbeit liege ihm besonders am Herzen. Aktuell übernimmt er Führungsverantwortung bei der BRK-Bereitschaft und als Vorstand bei der Wasserwacht, ist Mitglied der Stadtkapelle und CSU-Vorstandsmitglied.

Nach der Vorstellung der Stadtratskandidaten ging Lotter auf das aktuelle Wahlprogramm ein. Er stehe für ein Programm, das Pfreimd für die Zukunft stärkt, die Lebensqualität erhält und ausbaut. Ziel sei eine bestmögliche Unterstützung von Familien, Senioren und behinderten Mitbürgern. Die Kinder müssen optimal gefördert werden. Wichtig seien das Ehrenamt und die örtliche Vereinsarbeit. Bei der Elektrifizierung der Bahnstrecke sei eine ausreichende Lärmvorsorge für die Ortsteile Iffelsdorf und Untersteinbach wichtig. Hinsichtlich des Freizeitzentrums Perschen strebe er eine enge Zusammenarbeit mit dem Landrat und der Nachbarstadt Nabburg an. Wirtschaftliche Förderung, Umweltschutz und Tourismus sah er als wichtige Aufgaben des Bürgermeisters an.

Engagement hervorgehoben

Allen politischen Mandatsträgern dankte Thomas Ebeling für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Wolfgang Lotter galt sein besonderer Dank für die Bereitschaft zur Kandidatur und das bisherige ehrenamtliche Engagement. Auch auf Kreisebene gehe die CSU mit einer guten Mannschaft ins Rennen. Rückblickend verwies Ebeling auf den Abbau der Verschuldung des Landkreises bei steigenden Investitionen, verbunden mit einer Senkung des Hebesatzes der Kreisumlage. Eine Aufgabe für die Zukunft seien der weitere Breitbandausbau und der öffentliche Personennahverkehr. Ebeling konnte auf eine ganze Reihe von anwesenden Kreistagskandidaten verweisen, unter ihnen die beiden Pfreimder Kandidaten Mirko Hägler (Platz 25) und Wolfgang Lotter (Platz 41).

Landrat Thomas Ebeling.
Bürgermeisterkandidat Wolfgang Lotter.
Zahlreiche Gäste beim CSU-Neujahrsempfang.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.