04.02.2019 - 19:00 Uhr
PfreimdOberpfalz

Pfreimder führt Nato-Bataillon in Litauen

Vor zwei Jahren stellten Oberpfälzer Soldaten erstmals die Nato-Battlegroup in Litauen. Jetzt ist es wieder soweit.

von Alexander Pausch Kontakt Profil

Der Kommandeur des Panzerbataillons 104 aus Pfreimd (Kreis Schwandorf), Oberstleutnant Peer Papenbroock, hat am Montag das Kommando über das von Deutschland geführte Nato-Bataillon in Litauen übernommen. Mit rund 600 Soldaten stellen die Oberpfälzer den Kern der gut 1000 Mann starken "Enhanced Forward Presence (eFP) Battlegroup" an der Ostgrenze der Nato. Der Wechsel in Rukla erfolgte zwei Jahre nachdem erstmals ein deutscher Verband, damals das Panzergrenadierbataillon 122 aus Oberviechtach (Kreis Schwandorf), ins Baltikum verlegt worden war.

Beim Appell im winterlichen Rukla sagte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) Litauen langfristigen deutschen Beistand und Investitionen in die Militärinfrastruktur zu. An der Zeremonie zum zweiten Jahrestag der Entsendung der Nato-Truppe unter deutscher Führung nahmen die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite, der litauische Verteidigungsminister Raimundas Karoblis und der Stabschef Generalleutnant Jonas Vytautas Žukas teil.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.