21.02.2020 - 10:07 Uhr
PirkOberpfalz

Brücke und Zebrastreifen

Nirgends ist das Gespräch und der Kontakt mit dem Bürger intensiver und besser, als quasi bei ihm um die Ecke. Am Dorfplatz startete CSU-Bürgermeisterkandidat Tobias Forster seine „Dialog-Tour durch Pirk“.

Auftakt und Start der Dialogtour von Tobias Forster (links neben Plakat) war der Dorfplatz. Kerstin Kiener (links daneben) hatte hier schon Einiges aus Richtung Schule für den Bürgermeisterkandidaten.
von Ernst FrischholzProfil

Mit dem Werbebollerwagen zog er zu den Stationen Trebsauer Straße/Ringstraße, Kapellenweg/Weidenäcker und Breitenstraße/Auenstraße. Zur Sprache kamen im Dialog mit den Bürgern der Zeitplan beim Sportplatzbau und die marode Straße von Engleshof nach Irchenrieth. Die Sanierung bezeichnete Forster als eines seiner vorrangigen Ziele. Er hörte den Wunsch nach einem Zebrastreifen in der Rothenstädter Straße etwa in Höhe Bräustüberl. Die Radlbrücke von der Constantia über die Naab in Richtung Neubau stand weiterhin auf der Prioritätenliste einiger Bürger. Forster sprach von einem überörtlichen Vorhaben. Vor der Realisierung solle man mögliche Fördermittel ausloten. Forster kündigte an, bei seinen Dialog-Tour auch in die Ortsteile zu kommen. Nächster öffentliche CSU-Termin ist am Freitag, 28. Februar, „Politik und Fisch“ in der „Auszeit“.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.