29.11.2019 - 10:58 Uhr
PirkOberpfalz

Pirker CSU nominiert ihre Gemeinderatskandidaten: Mit Geschlossenheit zum Wahlsieg

Mit 100 Prozent stimmten die CSU-Mitglieder in Pirk für die Gemeinderatsliste. Geschlossenheit und viel Zusammenhalt sind für die Kandidaten die Zutaten für den Wahlkampf.

Die Pirker CSU Kandidaten für den Gemeinderat mit Landrat Andreas Meier (vorne Mitte) und Bürgermeisterkandidat Tobias Forster (Vierter von rechts) präsentieren sich.
von Hans MeißnerProfil

Landauf, landab werden zurzeit die Kandidatenlisten für die Kommunalwahl am 15. März 2020 aufgestellt. Am Donnerstag war nun auch die CSU Pirk an der Reihe. Im vollbesetzten Bräustüberl versammelten sie sich.

Ortsvorsitzenden Dieter Schwab war die Anspannung anzusehen. Wochenlang rang man um die beste Liste für die CSU Pirk, nun stand sie fest. "Die Kommunalwahl ist für die Pirker CSU eine große Herausforderung", sagte Schwab. "Nur wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, können wir den Wechsel in Pirk schaffen." Bürgermeisterkandidat Tobias Forster ging auf die gute Arbeit der CSU im Pirker Gemeinderat ein. "Von unserer Seite gingen keine Tiefschläge aus. Wir haben sachlich diskutiert und die Vorgänge bewertet", sagte Forster. Die 24 Kandidaten und drei Ersatzkandidaten stellten sich im Anschluss vor. Erfreulich sei der Altersdurchschnitt von 45 Jahren. "Wir haben ein sehr gutes Angebot an die Pirker zu machen, Jung und Alt, Mann und Frau und Berufe querbeet." Landrat Andreas Meier wurde die Wahlleitung übertragen, unterstützt von Alexander Radlbeck und Georg Stahl. Mit den Stimmen aller 31 Anwesenden wurde die Liste einstimmig angenommen, ebenso die drei Ersatzkandidaten. "Wenn ihr die heute gezeigte Einigkeit beibehält, dann könnt und werdet ihr erfolgreich sein", versprach Meier. Er verstehe aber auch Ortsverbände, die keine eigenen Bürgermeisterkandidaten nominieren, wenn es im Gemeinderat funktioniert.

Eine Arbeitslosigkeit von 2,4 Prozent im Landkreis sei mehr als Spitze. Die Sanierungen der Landkreisschulen werden demnächst abgeschlossen sein. Der Digitalisierung der Schulen sei bereits eingeleitet. Einen guten Rat gab der Landrat den kommenden Kommunalpolitikern mit auf den Weg: Keine leeren Versprechungen und ehrlich sein gegenüber den Wählern. Kreistagskandidat und Bürgermeister Ludwig Biller aus Weiherhammer stellte sich vor. Landtagsabgeordneter a.D. Georg Stahl präsentierte die Kreistagskandidaten Hans Meißner aus Luhe-Wildenau und Max Ziegler aus Bechtsrieth.

Bürgermeisterkandidat Tobias Forster
Die Kandidaten der CSU Pirk::

Auf Platz 1 der Liste ist Tobias Forster, 46 Jahre, Diplom-Maschinenbautechniker. Auf Platz 2 folgt Dieter Schwab, 59, Diplomingenieur Milch- und Molkereiwirtschaft. 3. Schiesl, Josef, 52, Groß- und Außenhandelskaufmann; 4. Albrecht, Andreas, 54, Diplomingenieur Elektrotechnik; 5. Häring, Günther, 48, Bäckermeister; 6. Ermer, Klaus, 45, Werkstattsachbearbeiter; 7. Schaffhauser, Simone, 39, Bürokauffrau; 8. Bayerl, Matthias, 32, Media- und Print Manager; 9. Hönig, Mario, 47, Soldat; 10. Raimund, Andrea, 62, Gymnasiallehrerin; 11. Blascyk, Horst, 47, Projektleiter, Ingenieur (Univ.); 12. Häusler, Manuel, 25, Fachkraft für Kurier- und Expressdienst; 13. Linder, Wolfgang, 46, Transportunternehmer und Spediteur; 14. Hilburger, Tanja, 40, Bürokauffrau; 15. Bauer, Matthias, 29, Landschaftsgärtner; 16. Meindl, Angelika, 61, Diplom-Ökotrophologin; 17. Schieder, Gerhard, 47, Industriemechaniker; 18. Bauer, Herrmann, 46, Einkaufsleiter; 19. Prell, Rosa, 66, Rentnerin; 20. Meiler, Michael, 30, Soldat; 21. Beer, Ramona, 35, Augenoptikerin, 22. Wirth, Christian, 43, Verwaltungsfachwirt, 23. Zintl, Gerald, 46, Finanzfachwirt, 24. Müller, Christian, 47, Maschinenführer. Ersatzkandidaten sind: 1. Busch, Magdalena, 28, 2. Kick, Barbara, 33, 3. Zeus, Maximilian, 24.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.