06.04.2021 - 08:57 Uhr
PirkOberpfalz

Pirker Pfarrer bittet um Mut, der Wunder tut

An der Orgel interpretierte Roland Assion konzertant das Thema der Passionsandacht.
von Rita KreuzerProfil

Das diesjährige Misereor-Hungertuch der Künstlerin Lilian Moreno Sánchez war zentrales Thema einer konzertanten der Andacht am fünften Fastensonntag in der Pirker Pfarrkirche. Das die Röntgenaufnahme eines zerbrochenen Fußes darstellende Bild, ein Triptychon, hing als große Bildwand im Detail in der Kirche, und Pfarrer Thomas Jaison erläuterte es.

Gedanken zur Thematik, Fürbitten, sowie Gebets- und Liedtexte vertieften den Bezug zur Problematik der Situation von Verletzlichkeit, Menschenwürde, sozialer Gerechtigkeit und die Kraft des Wandels. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie seien so manche Gewissheiten auch bei uns zerbrochen.

Organist Roland Assion griff mit Orgelimprovisationen und Instrumentalstücken das Thema auf. Ebenfalls meisterhaft gab Janusz Skutella am Cello den Werken zusätzlich einen effektvollen Klang. Die von Christina Herrmann und Kerstin Kiener einfühlsam und einprägsam vorgetragenen Lieder betonten das für den Menschen wichtige Vertrauen auf Gott und zeigten wertvolle Wege auf.

Die Gebetstexte wurden von Michaela Forster und Karl Prell gesprochen.

Pfarrer Jaison Thomas erbat zum Schluss für die Gläubigen den Segen Gottes für Gesundheit und „Mut, Mut der Wunder tut.“

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.