10.11.2021 - 15:06 Uhr
PleysteinOberpfalz

Container für Kindergarten St. Elisabeth

Der Kindergarten St. Elisabeth Pleystein leidet unter eklatanter Raumnot. Nun haben die Pleysteiner Stadträte eine Lösung ins Auge gefasst.

Der Kindergarten St. Elisbeth platzt aus allen Nähten. Jetzt soll eine Containerlösung für Abhilfe sorgen, bis eine Erweiterungsbau fertig.
von Walter BeyerleinProfil

Die Pleysteiner Eltern haben langfristig 58 Kinder für die Einrichtung angemeldet. Nach knapp einstündiger Aussprache entschied sich der Stadtrat angesichts der Raumnot eine Containerlösung für die Unterbringung der Kinder zu favorisieren. Eine klare Absage gab es vom Gremium die Turnstunden für die Kindergartenkinder in der Turnhalle der Zottbachschule abzuhalten. Diese Absage gilt aber auch für Überlegungen, Klassenräume für die Aufnahme von Kindergartenkindern umzubauen.

Den Stadtratsmitgliedern waren die entscheidenden Aussagen von Geschäftsleiter Günter Gschwindler über die Gespräche mit der Kirchenverwaltung Pleystein, dem Jugendamt und der Caritas per Ratsinformationssystem zugeleitet. Fest steht jedenfalls auch, dass eine altersgemischte Gruppe bis zur Bildung einer zweiten Kinderkrippengruppe bestehen bleibt.

Gschwindler erklärt dazu, dass die Stadt um die Erweiterung des Kindergartens „nicht herumkomme“. Im leerstehenden Schwesternwohnheim werden laut dem Geschäftsleiter große Renovierungs- und Sanierungsarbeiten notwendig.

Einstimmigkeit dann beim Stadtrat die Voraussetzungen für die Aufstellung von Containern, nach Möglichkeit gebraucht, zu prüfen und gleichzeitig eine Planung für die Erweiterung der Kindertagesstätte in die Wege zu leiten. Auf Rückfrage erklärte Geschäftsleiter Gschwindler, dass die Katholische Kirchenverwaltung zuständig ist, auch wenn die Stadt Pleystein letztlich die Kosten zu tragen habe.

Pleystein braucht Platz für seine kleinsten Bürger

Pleystein

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.