06.09.2020 - 09:56 Uhr
PleysteinOberpfalz

Pleystein und Gamlitz verbindet lange Freundschaft

Die florierende Partnerschaft zwischen dem steirischen Weinmarkt Gamlitz und der Stadt Pleystein besteht seit nunmehr 40 Jahren. Gegenseitige Besuche vertiefen die Verbindung.

Im Juli 1985 im „Gamlitzer Stüberl“ des Bischof-Wittmann-Hauses treffen sich die Begründer der grenzüberschreitenden Partnerschaft (von links): Pleysteins Bürgermeister Paul Bruksch, Gastronom Günter Seeger und das Gamlitzer Gemeindeoberhaupt Karl Grasmuck; vorne präsentiert sich die damalige Weinkönigin der Steiermark.
von Autor TUProfil

Der Ursprung dieser Partnerschaft geht auf den 22. März 1980 zurück. Damals besuchten Repräsentanten der Gemeinde Gamlitz, darunter die Weinkönigin der Steiermark, der Landesweinbauingenieur aus Graz und die Weingutbesitzerseheleute Stephan das Haus „Sonnenhang“ auf Einladung von dessen Geschäftsführer Günter Seeger (1931 bis 1988), der das Ehepaar Stephan einige Wochen zuvor auf einer Fachmesse kennengelernt hatte. Die Abordnung wurde am gleichen Tag im Rathaus von Bürgermeister Paul Brucksch empfangen.

Erste lose Kontakte wurden geknüpft. Im Gegenzug unternahmen die Mitglieder des Stadtrates und die Gemeindebediensteten vom 10. bis 12. Oktober 1980 einen Betriebsausflug nach Gamlitz an der Südsteirischen Weinstraße, wo sie herzlich aufgenommen wurden. Es wurde von verschiedenen Seiten angeregt, die noch zarten Freundschaftsbande weiter zu pflegen und zu festigen und in einer Partnerschaft zwischen beiden Grenzlandkommunen zu begründen.

Am 14. Juli 1981 beschloss der Stadtrat einstimmig, mit Gamlitz eine Partnerschaft einzugehen. Der Austausch der Urkunden zwischen den Vertretern beider Körperschaften erfolgte am 4. September 1981 im Rosenquarzstädtchen, unterzeichnet von den Bürgermeistern Karl Grasmuck sowie Paul Brucksch, neben Gastronom Günter Seeger die „Väter“ dieser Völker verbindenden Freundschaft. Diese wurde von Gamlitzer Seite aus bereits in einer Ratssitzung am 18. Juli 1980 einmütig abgesegnet.

Von Beginn an wurde die Partnerschaft mit Leben erfüllt. So wurden in 1983 im April in Pleystein der „Gamlitzer Platz“ auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände eingeweiht und im Oktober in Gamlitz der „Pleystein-Park“ eröffnet. Im Laufe der Jahre wurden im Rahmen von mehrtägigen Reisen enge Kontakte zwischen verschiedenen Vereinen und auch Privatpersonen geschlossen, wobei diese Freundschaften bis heute anhalten. Erinnert sei nur an die Verbindungen zwischen den Feuerwehren und den Sportvereinen aus beiden Ortschaften.

Pleysteiner Bürger wie zum Beispiel Ex-Kreisrat Max Müllhofer oder Altbürgermeister Johann Walbrunn, die amtierenden Bürgermeister Rainer Rewitzer und Andea Lang oder Stadtrat Josef Windirsch besuchen mehrmals im Jahr mit ihren Familien das „schönste Blumendorf Europas 1995“ und genießen die sprichwörtliche Gastlichkeit in der größten Weinbau treibenden Gemeinde dieses österreichischen Bundeslandes.

Auch auf dem kulturellen Sektor hat Gamlitz eine breite Palette an Sehenswürdigkeiten zu bieten, so unter anderem das stark frequentierte Weinmuseum im Ort selber, der Motorikpark mit 21 Stationen oder etliche malerische Schlösser im hügeligen Umland. Dass die Bande der Freundschaft auch halten, dafür haben in der Vergangenheit mit vorbildlichem Engagement auf Pleysteiner Seite die Bürgermeister Paul Bruksch (1923 bis 1995) sowie Willi Reil in ihren Amtsperioden bis 1990 beziehungsweise ab 1990 bis 2002, Johann Walbrunn von 2002 bis 2014 sowie das Gamlitzer Gemeindeoberhaupt Karl Grasmuck in seiner „Regentschaft“ von 1980 bis 1993 verantwortlich gezeichnet.

Dass die Partnerschaft weiterhin so gedeiht, dafür sorgen im reibungslosen Wechsel die gegenwärtigen Bürgermeister Karl Wratschko, der seit 1993 an der Spitze dieser Weinhochburg im Bezirk Leibnitz steht, und Bürgermeister Rainer Rewitzer, seit Mai 2014 Chef im Pleysteiner Rathaus, sowie die Vereinswelt. So kam zum Pleysteiner Bürgerfest im August 2005 eine Vier-Mann-Kapelle aus Gamlitz ins Rosenquarzstädtchen und gab ausgiebige Kostproben aus ihrem Repertoire zum Besten.

Der Männergesangverein Pleystein 1895 wiederum startete vom 30. September bis 3. Oktober 2005 dem steirischen Markt im Rahmen seines Jahresausflugs einen Besuch ab.

Gegenseitige Besuche stärken die Partnerschaft zwischen Pleystein und Gamlitz

Pleystein
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.