17.10.2021 - 13:39 Uhr
PleysteinOberpfalz

Pleysteiner Reservisten hören weiter auf Kommando von Josef Schreml

Unter Leitung von Bürgermeister Rainer Rewitzer wählten die Mitglieder Josef Schreml zum Vorsitzenden, neuer Stellvertreter ist Franz Bauer, Schriftführer Holger Scheufler, Kassenwart Michael Sax (vordere Reihe von links). Die Kasse führt Christa Schreml (hintere Reihe), Jugendwart ist Alexander Schreml (hinten, rechts).
von Walter BeyerleinProfil

Josef Schreml führt die Reservistenkameradschaft Pleystein auch in den nächsten Jahren. Einstimmig schenkten die 21 stimmberechtigten Mitglieder dem langjährigen Vorsitzenden in der Jahreshauptversammlung erneut das Vertrauen.

Die Reservistenkameradschaft traf sich zum ersten Mal seit März 2019 wieder im Hotel „Regina“. In seinem Tätigkeitsbericht sprach Schreml den schlechten Besuch der Monatsversammlungen an, was nicht unbedingt Corona geschuldet sei. Er schlug vor, nur noch pro Quartal eine Mitgliederversammlung abzuhalten. Die Kameradschaft zählt derzeit 107 Mitglieder, etwas mehr als in den Vorjahren.

Schreml wurde einstimmig wieder in das Amt des Vorsitzenden gewählt, neuer Zweiter Vorsitzender ist Franz Bauer, nachdem der bisherige Stellvertreter Richard Berger wegen Unstimmigkeiten im Zusammenhang mit dem Jubiläumsfest der Pleysteiner Wehr im Jahr 2019 seinen Rücktritt erklärt hatte. Als Schriftführer wurde Holger Scheufler wiedergewählt, ebenso Michael Sax als Kassenwart. Jugendbetreuer ist Alexander Schreml, die Kasse der Reservistenarbeitsgemeinschaft führt Christa Schreml.

Als wichtigste Termine in diesem Jahr nannte der Vorsitzende die Kriegsgräbersammlung an Allerheiligen, die Mitwirkung am Volkstrauertag am 14. November, die Weihnachtsfeier im Stammlokal „Regina“ und das letzte Schießen des Jahres in Vohenstrauß am 11. Dezember.

Bürgermeister Rainer Rewitzer dankte der Reservistenkameradschaft für ihre Beteiligung an vielen städtischen Veranstaltungen. Die gestiegene Mitgliederzahl wertete das Stadtoberhaupt als Zufriedenheit der Mitglieder mit dem alljährlichen Programm und als Zeichen des guten Einvernehmens miteinander.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.