17.07.2019 - 10:12 Uhr
PleysteinOberpfalz

Seelsorger und fleißiger Bauherr

Pfarrer im Ruhestand Wolfgang Hastler feiert 60-jähriges Priesterjubiläum. Der Jubilar war von 1965 bis 2005 in der Expositur Burkhardsrieth tätig. Eine Abordnung aus dieser Pfarrgemeinde besucht den Jubelpriester.

Priesterjubilar Pfarrer Wolfgang Hastler freut sich über den Besuch von Stadtpfarrer Pater Hans Ring und der Abordnung aus der Pfarrgemeinde Burkhardsrieth.
von Autor TUProfil

Sein 60-jähriges Priesterjubiläum feierte der ehemalige Pfarrer der Expositur Burkhardsrieth, Wolfgang Hastler (85 Jahre), bereits am 29. Juni. Am Montag besuchte eine Abordnung der Pfarrgemeinde St. Nikolaus Burkhardsrieth mit dem Pleysteiner Stadtpfarrer Pater Hans Ring an der Spitze den Jubilar im Caritas-Altenheim in Schwandorf. Pater Ring zelebrierte in der dortigen Hauskapelle einen festlichen Gottesdienst. "Wir danken Gott für die vielen Jahre, in denen Pfarrer Hastler im Weinberg des Herrn den Menschen das Wort Gottes verkündet und das Brot des Lebens gereicht hat", so der Geistliche. "Besonders gerne erinnern wir uns daran, dass er zwei Drittel seines Priesterdienstes, also 40 Jahre, der Pfarrgemeinde Burkhardsrieth geschenkt hat. Er hat diese Gemeinde ganz entscheidend geprägt. Wir wünschen ihm vor allem, dass ihm Gott noch einige Jahre bei einigermaßen guter Gesundheit schenken möge". Pfarrer Hastler bedankte sich für den Besuch sowie für die Messe bei allen Beteiligten. Bei einem Mittagessen klang diese Treffen aus.

Das Licht der Welt erblickte der Träger des Ehrentitels "Bischöflicher Geistliche Rat" (BGR) am 7. September 1933 in Premenreuth. Dort wuchs Hastler zusammen mit einer Schwester und einem Bruder auf. 1946 trat er in das Bischöfliche Knabenseminar Obermünster in Regensburg ein und beendete 1953 seine Schulzeit am Albertus-Magnus-Gymnasium mit dem Abitur. Es folgte der Übertritt ins Klerikalseminar St. Wolfgang und der Besuch der Philosophisch-Theologischen Hochschule. Aus der Hand von Erzbischof Dr. Michael Buchberger empfing der junge Premenreuther am 29. Juni 1959 im Regensburger Dom die Priesterweihe.

Seine Kaplanstellen waren 1959 in Waldershof und 1960 in Fichtelberg. Hierauf folgten zwei Benefiziatenjahre in Neustadt an der Donau im Landkreis Kelheim. Am 1. Juni 1965 trat der Jubilar seinen Dienst in Burkhardsrieth an. Neben den breit gefächerten seelsorglichen Aufgaben hatte Pfarrer Wolfgang Hastler sehr viel Kraft und Energie für Anschaffungen und Renovierungen aufgewendet. So konnte er 1966 die umfangreiche Innenrestaurierung der Expositurkirche St. Nikolaus abschließen. Die Sakristei und der Aufbahrungsraum wurden 1969 an das Gotteshaus angebaut. Große Sorgen bereiteten ihm in den siebziger Jahren der sichtbare Verfall der bekannten Wallfahrtskirche auf dem Ulrichsberg. Im Laufe der Jahrzehnte wurden auf Initiative von Pfarrer Hastler sowohl in der Nikolaus- als auch in der Ulrichskirche immer wieder Renovierungen durchgeführt. Mit seinen „Schäfchen“ beging der Geistliche 1984 sein silbernes und 1999 sein 40-jähriges Priesterjubiläum.

Am 31. August 2005 ging Hastler in den Ruhestand. Er war vier Jahrzehnte segensreich in der Expositur Burkhardsrieth tätig und in dieser langen Epoche zahlreiche Kapitel der Ortsgeschichte mitgeschrieben. Für die rund 700 Mitglieder im weitverzweigten Sprengel bedeutete der Abschied ihres Pfarrherrn, dass die kleine Pfarrgemeinde an der Pfreimd aufgrund des Priestermangels mit keinem Nachfolger besetzt wurde. Die Betreuung der Expositur erfolgt seitdem durch die Pleysteiner Oblatenpatres von Stadtpfarrei und Kreuzbergkloster.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.