28.05.2020 - 18:53 Uhr
PlößbergOberpfalz

Ein Plößberger Traum wird bald Wirklichkeit

Erstes Brückenbauwerk im Rahmen der Ortsumgehung ist fertig gestellt – Seit Freitagmittag rollt der Verkehr auf der Gemeindeverbindungsstraße Plößberg nach Schönkirch

Am Donnerstagnachmittag durchschnitten Bürgermeister Lothar Müller (Vierter von rechts), Leitender Baudirektor Henner Wasmuth (Zweiter von rechts) sowie Baudirektor Gerhard Kederer (Dritter von links) im Beisein von Baudirektor Stefan Noll (Dritter von rechts) sowie von am Bau beteiligten Handwerkern das rotweiße Band und gaben den Verkehr frei.
von Josef RosnerProfil

Große Freude bei Bürgermeister Lothar Müller, am Donnerstagnachmittag durchschnitt er ein rotweißes Trassenband und gab damit den Verkehr auf der Gemeindeverbindungsstraße Plößberg nach Schönkirch für den Straßenverkehr frei. Seit Freitagmittag rollt der Verkehr nun ungehindert über die Brücke, die beide Orte verbindet. Mit den Brückenbauarbeiten war im Juli vergangenen Jahres begonnen worden. Die Kosten für das Brückenbauwerk belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro.

Bürgermeister Lothar Müller erinnerte im Gespräch mit den Oberpfalzmedien daran, dass bereits seit Anfang der 70er Jahren erste Gespräche für eine Ortsumgehung von Plößberg laufen. Konkret wurde es dann 2001, als Überlegungen erstmals zu Papier gebracht wurden. Im August 2018 erfolgte der Spatenstich für die Umgehung, dessen erstes Bauwerk der Kreisverkehr am Ortsrand von Plößberg war. Jetzt folgte mit der Fertigstellung des Brückenbauwerks ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Verwirklichung. Die Stützweite der Brücke beträgt 26 Meter, die Kosten 1,5 Millionen Euro. Im Umfeld der Brücke fanden bereits umfangreiche Erdbewegungen statt, schließlich soll die Plößberger Umgehungsstraße einmal unter der neuen Brücke verlaufen. In Bau ist derweil ein weiteres Brückenbauwerk, dessen Fertigstellung für den Herbst heuer geplant ist. Kosten hierfür 1,3 Millionen Euro. Im September heuer sollen die Straßenausbauarbeiten starten, der restliche Straßenausbau startet dann ab Frühjahr 2021. Die Gesamtfertigstellung der Plößberger Ortsumgehung ist für das Frühjahr 2022 vorgesehen. Die Gesamtkosten beziffert das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach auf 8,5 Millionen Euro, Kostenträger ist der Freistaat Bayern. Bei der kurzen Feierstunde am Donnerstagnachmittag dankte Leitender Baudirektor und Behördenleiter Henner Wasmuth der Marktgemeinde Plößberg für die Unterstützung, den Grundstückseigentümern, die Flächen zur Verfügung stellten, sowie den Anliegern für ihr Verständnis während der Bauarbeiten. Bürgermeister Lothar Müller, der die Planung und den Bau der Umgehungsstraße seit 2002 in verantwortlicher Position begleitet, freut sich schon jetzt, wenn das Nadelöhr der Plößberger Ortsdurchfahrt der Vergangenheit angehört. Das Ziel ist klar, die Ortsumgehung soll für eine merkliche Entspannung der Ortsdurchfahrt sorgen, vor allem der Schwerlastverkehr soll raus aus der Marktgemeinde. Mit dem ersten Brückenbauwerk und der Freigabe des Straßenverkehrs auf der Gemeindeverbindungsstraße Plößberg nach Schönkirch sieht Müller einen ersten wichtigen Meilenstein erreicht, auf dem es jetzt aufzubauen gilt. „Wir warten seit Jahrzehnten auf eine Ortsumgehung, jetzt sind wir auf dem richtigen Weg. Ich freue mich schon jetzt auf die Einweihung in zwei Jahren“, sagte Müller abschließend. Leitender Baudirektor Henner Wasmuth bat noch um etwas Geduld, „aber dafür wird die Freude umso größer“. Kurzum, ein Traum der Plößberger wird Wirklichkeit.

Rückblick zum Spatenstich für die Ortsumgehung 2018

Die Fertigstellung der Ortsumgehung verzögert sich

Plößberg

Warum die Ortsumgehung dringend nötig ist

Plößberg
Am Donnerstagnachmittag durchschnitten Bürgermeister Lothar Müller (4. von rechts), Leitender Baudirektor Henner Wasmuth (2. von rechts), sowie die Baudirektoren Wolfgang Kederer (3. von links) und Stefan Noll (3. von rechts), im Beisein der am Bau beteiligten Handwerker, das rotweiße Trassenband und gaben so den Verkehr auf der Gemeindeverbindungsstraße Plößberg nach Schönkirch frei. Seit Freitagmittag darf hier wieder der Verkehr rollen. Da lacht sogar der weißblaue Himmel.
Umfangreiche Erdarbeiten haben bereits stattgefunden. Hier wird einmal die Plößberger Umgehungsstraße vom Kreisverkehr her kommend unter der neuen Brücke durchführen
Dort wo der Kran steht wird ein weiteres Brückenbauwerk erstellt, die Brücke soll noch heuer im Herbst fertiggestellt sein. Bis zum Frühjahr 2022 soll die Plößberger Umgehungsstraße spätestens fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 8,5 Millionen Euro.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.