04.04.2021 - 12:04 Uhr
PoppenrichtOberpfalz

Geschwister aus Poppenricht bei The Voice Kids: Mit Alvaro Soler in die nächste Runde

Das ging schnell am Samstagabend bei The Voice Kids auf SAT1: Schon nach ein paar Sekunden betätigte Alvaro Soler den Buzzer. Der Musiker wollte Veronika (13), Moritz (14) und Xaver (10) aus Poppenricht unbedingt in seinem Team haben.

Das war am Samstagabend in der Aufzeichnung nicht zu sehen: Vater Tobias und Mutter Ulrike durften zu Veronika, Moritz (Mitte) und Xaver mit auf die Bühne. Gemeinsam sangen sie das Lied „Amazing Grace“.
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Ostersonntag, kurz vor 10 Uhr, am Frühstückstisch der Familie Bauer in der Häringloher Straße in Poppenricht. Xaver (10) guckt noch etwas müde aus der Wäsche, schließlich war er am Abend zuvor erst nach Mitternacht im Bett. Das hatte einen guten Grund: Er durfte ausnahmsweise länger als üblich aufbleiben, um mit seinen Eltern und Geschwistern The Voice Kids auf SAT1 zu schauen, die Show, in der er selbst zu sehen war: "Wir waren alle voll aufgeregt, als wir das im Fernsehen geguckt haben. Aber es war voll cool. Wir waren echt gut. Ich würde uns ne Eins geben."

Der Zehnjährige geht wie seine Geschwister Veronika (13) und Moritz (14) in Amberg auf das musische Max-Reger-Gymnasium und hatte sich bereits im Juli vergangenen Jahres für die Musik-Show beworben. "Das war Veronikas Wille. Sie wollte unbedingt, dass wir mitmachen", erzählt Moritz, der bei dem Auftritt im TV den Part des Gitarrenspielers übernahm und mit seinen Geschwistern das Lied "Ein bisschen Frieden" sang, mit dem Nicole 1982 den Eurovision Songcontest gewonnen hatte. Der Titel hatte es auch Moderator Thore Schölermann angetan. Er wollte in der Sendung von den Geschwistern wissen, was sie sich denn wünschen würden und zielte auf den Aspekt Frieden ab. Veronikas Antwort: "Dass überall alles ruhig und friedlich ist." Bruder Moritz ergänzte noch vor laufenden Kameras: "Und dass alles umsonst ist." Ein etwas frecher Satz, den er am Sonntag beim Osterfrühstück nicht bereute: "Ich steh' da dazu. Ich fände es wirklich gut, wenn alles kostenlos wäre."

Doch zurück zum Auftritt: Bereits nach den ersten Tönen drückte Alvaro Soler, der 2015 mit Jennifer Lopez den weltweit gefeierten Hit "El mismo sol" hatte, auf den roten Knopf und lobte die Geschwister: "Ich fand das so cool. Ich bin total happy." Veronika, Moritz und Xaver waren damit eine Runde weiter und sind bereits am kommenden Samstag in der nächsten Runde von The Voice Kids zu sehen.

Apropos sehen: Was dem Fernsehpublikum verborgen blieb, war laut Vater Tobias, der selbst jahrelang in der Poppenrichter Band Los Krachos aktiv war, eine Frage von Michi Beck und Smudo von den Fantastischen Vier, die ebenfalls in der Jury saßen. Sie wollten von dem Trio wissen, ob die Eltern mit dabei sind. Das waren sie im Januar bei der Aufzeichnung in Berlin - und so durften Vater Tobias und Mutter Ulrike, die sich während ihrer gemeinsamen Zeit an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg kennen- und lieben gelernt hatten, mit auf die Bühne: "Wir haben dann zu fünft Amazing Grace gesungen. Das war ein sehr schöner Moment, aber im Fernsehen leider nicht zu sehen", sagt die Mutter.

Was an den heimischen TV-Geräten aber mitverfolgt werden konnte: Thore Schölermann war im Vorfeld nach Poppenricht in die Kirche St. Michael gekommen, um Veronika, Moritz und Xaver, die dort Ministranten sind, die gute Nachricht zu überbringen, dass sie Teil der Show sein werden. "Da wusste dann ganz Poppenricht, dass wir mitmachen", erzählt Moritz, dessen Familie die Antwort auf die Frage, ob das Trio weiterkommt, höchst vertraulich behandelte, wie Mama Ulrike bestätigt: "Nicht mal Omi und Opi haben gewusst, wie es weitergeht." Ob Veronika, Moritz und Xaver auch die nächste Runde überstehen, ist bei The Voice Kids am Samstag, 10. April, wieder ab 20.15 Uhr auf SAT1 zu erleben.

18 Jahre nach Sieg bei "Star Search": Das macht Daniel Siegert aus Hahnbach heute

Hahnbach
Am Tag nach der Sendung: Die Familie spricht über The Voice Kids.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.