2000 Euro Schaden durch "Parkrempler" in Pressath

Pressath
02.08.2022 - 10:52 Uhr

Ein folgenschwerer "Parkrempler" ereignete sich am Samstagabend im Pressather Stadtgebiet. Es entstand hoher Schaden, und die Unfallverursacherin musste ihren Führerschein abgeben.

Der Atemalkoholtest ergab bei der Autofahrerin einen Wert von mehr als 0,3 Promille.

Beim Vorbeifahren hat eine 37-jährige Autofahrerin am Samstag gegen 23 Uhr im Pressather Stadtgebiet ein rechtmäßig geparktes Auto touchiert. Wie die Polizei berichtet, wird der Schaden auf 2000 Euro geschätzt. Bei der Unfallaufnahme sei bei der Autofahrerin Alkoholgeruch festgestellt worden. Ein Atemalkoholtest habe einen Wert von über 0,3 Promille ergeben, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt worden sei.

Die Polizei stellte den Führerschein der Frau sicher und ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen sie. In diesem Zusammenhang weist die Eschenbacher Polizei darauf hin: „Wer infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutenden Wert gefährdet“, erfüllt einen Straftatbestand. Eine relative Fahruntüchtigkeit könne sich Verbunden mit alkoholbedingten Ausfallerscheinungen bereits ab 0,3 Promille ergeben.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.