11.05.2021 - 11:06 Uhr
PressathOberpfalz

Erstkommunion in der Pfarrei Sankt Georg Pressath in Zeiten von Corona

Noch immer gibt Einschränkungen aufgrund der Coronapandemie. Die Erstkommunion findet zwar statt, aber auf vier Eucharistiefeiern verteilt. Alles in allem schon eine Herausforderung.

von Martin GraserProfil

Je zweimal läuteten am vergangenen Samstag- und Sonntagmorgen die Kirchenglocken zum Festgottesdienst für insgesamt 29 Erstkommunikanten aus der Pfarrei Sankt Georg. In vier Gruppen führte sie Stadtpfarrer Edmund Prechtl erstmals zum Empfang des Sakraments der heiligen Kommunion. Für die erste Gruppe begann die Feier jeweils um 9 Uhr, während sich die Eucharistie für die nächsten Kommunionkinder um 11 Uhr anschloss.

Geschuldet war die Aufteilung den rechtlichen Vorgaben des Infektionsschutzes und den damit verbundenen Sicherheits- und Hygienebestimmungen. Im festlich geschmückten Gotteshaus feierten sie mit Eltern, Geschwistern und Angehörigen die Eucharistie. Gut vorbereitet durch Pfarrer Prechtl und Pastoralreferent Albert Neiser erlebten die Kinder einen feierlichen Gottesdienst und traten zum ersten Mal an den Tisch des Herrn. Mit dem Empfang der heiligen Kommunion hatten sie somit Anteil an der Gemeinschaft der Pfarrgemeinde.

Die Predigt stand im Zeichen des Fisches. „Wenn wir ihn als unser Zeichen tragen, dann wollen wir sagen: wir alle sind Freunde Jesu. Wir gehören zu ihm“, so der Geistliche. Vor dem Altar stand symbolisch ein Netz, in dem die Kommunionkinder geborgen sind und das Sicherheit bietet. „Wir vertrauen sie Gott an und bitten ihn, er möge das Netz sein, dass die Kinder ihr ganzes Leben lang trägt und hält.“

Dank gilt insbesondere den Eltern, die sich um den Glauben der Kinder gekümmert haben. An uns sehen die Kinder, ob uns der Glaube wichtig ist. „So dürfen wir im Vertrauen auf Jesus im Boot immer wieder hinausfahren auf das Wasser des Lebens. Im Zeichen des Fisches bekennen wir uns zu Christus.“

Am Schluss des Festgottesdienstes bedankte sich Pfarrer Prechtl für die wunderbare musikalische Gestaltung durch Familie Waldmann mit Freunden. Danach stellten sich die Kommunionkinder der jeweiligen Gruppe mit Pfarrer Prechtl und Pastoralreferent zum Erinnerungsfoto auf.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.