10.03.2019 - 16:07 Uhr
PressathOberpfalz

Theresa: "Danke, dass ihr alle da seid"

Mut machen. Das hatten sich die Organisatoren der Benefizveranstaltung für Theresa Baudler zum Ziel gemacht. Doch sie erreichten viel mehr damit.

Ein Hörgenuss: „Soulmate“ mit den Sängerinnen Stefanie Gröger und Bettina Mildner (von links) zeigte sich stimmgewaltig.
von Martin GraserProfil

Theresa Baudler ist unheilbar an Krebs erkrankt. Niemand weiß, wie viel Zeit ihr noch bleibt, um ihre Wünsche und Vorstellungen in die Tat umzusetzen. Wie gut, dass es Menschen gibt, die helfen, so gut es geht.

Organisator Wolfgang Göldner betonte, dass bei der Benefizveranstaltung im Pressather Pfarrsaal nicht nur Musik zu hören sei, sondern im Wechsel auch Texte vorgetragen werden, die zum Innehalten auffordern. Sein besonderer Gruß galt Beatrix Kempf vom Verein "Stiftland-Sternenkinder" und dem Duo "Soulmate": "Durch Ihre Anwesenheit machen Sie Mut." Besonders erfreulich: Mehr als 100 Zuhörer waren in den Pfarrsaal gekommen, die dadurch Anteil an Theresa Baudlers Schicksal zeigten.

"Als ich im Januar gefragt wurde, ob ich denn die Schirmherrschaft für die angedachte Benefizveranstaltung übernehmen würde, habe ich sofort zugesagt", sagte Bürgermeister Werner Walberer. Er drückte zugleich seine Hoffnung aus: "Theresa, hoffentlich kannst du viele Wünsche aus deiner ,Bucket List' zusammen mit deiner Tochter Pia noch erfüllen." "Menschlichkeit und Solidarität hat einen hohen Stellenwert und so trifft der Bibelspruch am Banner neben mir für die heutige Veranstaltung vollends zu: ,Versag' keine Wohltat dem, der sie braucht, wenn es in deiner Hand liegt, Gutes zu tun'."

Genau das richtige Gespür bei der Auswahl der Musikstücke hatte das Duo "Soulmate" in der Besetzung mit Stephanie Gröger und Bettina Mildner. Getreu ihrem Motto "Stimmen, die berühren" zeigten sie in den gut eineinhalb Stunden ihr Können. Stimmgewaltig bei "Amazing Grace", John Lennons "Imagine" oder "From A Distance" von Bette Midler, dann zarter Gesang bei geistlichen Liedern wie "Wo ich auch stehe" oder "Da berühren sich Himmel und Erde" verliehen der Veranstaltung einen ganz besonderen Charme. Und zum Schluss wurde das Publikum sogar aufgefordert, bei "Möge die Straße" mitzusingen.

Göldner verstand es hervorragend, das Publikum mit seinen einfühlsamen Texten zum Nachdenken zu bewegen, sei es, als er von der unendlichen Liebe sprach oder der Freude, Kraft zu schöpfen, weil man sich auf Menschen verlassen könne, die für einen da sind.

Der Eintritt zu dieser Benefizveranstaltung war frei, doch Spenden waren gerne gesehen. Da zeigten sich die Besucher bei ihrer Gabe auch großzügig. "Sie haben Ihr Herz geöffnet - und auch Ihren Geldbeutel. Herzlichen Dank dafür", stellte Göldner am Schluss zufrieden fest. Die gesamten Spenden, immerhin rund 1150 Euro, fließen zu Hundert Prozent Theresa Baudler zu. Für sie war die Veranstaltung sehr emotional. Theresa war von der Besucherzahl überwältigt. "Warum machen die Leute das?", fragte sie sich. Und so wandte sie sich an das Publikum mit den Worten: "Das Leben ist so schön, danke, dass ihr alle da seid."

Pressath
Organisator Wolfgang Göldner trug nachdenkliche und einfühlsame Texte vor.
Für Theresa Baudler war die Veranstaltung sehr emotional. Sie war von der Besucherzahl überwältigt. Und so wandte sie sich auch an das Publikum: „Das Leben ist so schön, danke, dass ihr alle da seid.“
Damit hatte wohl niemand gerechnet: Gut 100 Zuhörer kamen zur Benefizveranstaltung für Theresa Baudler in den Pressather Pfarrsaal.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.