24.08.2018 - 11:37 Uhr
PressathOberpfalz

Trauung nach dem verflixten 7. Jahr

Der Volksmund sagt, wenn eine Beziehung das siebente Jahr übersteht, hält sie ewig - insofern wagten Marco Merker und Elisabeth Lehner nun den Schritt.

Passend zum Gewerbe stand die Belegschaft der AVIA Tankstelle für Marco und Elisabeth mit Benzinkanistern Spalier.
von Stefan NeidlProfil

(sne) Im Kloster Speinshart traten sie vor Pfarrer Helmut Süß vor den Traualtar. 150 Gäste erlebten eine "Märchenhochzeit mit einem Bilderbuchtraumpaar", wie einige Damen die Vermählung mit einer Träne im Auge beschrieben. Marco hat den Beruf des Einzelhandelskaufmanns bei der AVIA-Tankstelle Hautmann in Pressath gelernt.

Nach dem Abschluss des Handelsfachwirts in Regensburg ist er dorthin zurückgekehrt und seit 15 Jahren dort beschäftigt. Chefin Charlotte Hautmann beschreibt den Hobbysportler als ihre "rechte Hand, auf den sie sich immer blind verlassen kann", egal ob im Geschäft oder bei Tätigkeiten zum Weihnachtsmarkt oder Gewerbering. Kennengelernt hat der 34-jährige Pressather seine Elisabeth vor acht Jahren im Nikolaushaus in Bayreuth und es hat von Anfang an sofort gepasst. Die 26-jährige ist Bürokauffrau bei Novem in Vorbach und stammt aus Kirchenthumbach.

Nun steht der Hausbau in Grub an. Dazu hatte Charlotte Hautmann eine Überraschung parat: Die Kosten für die Weggestaltung von Garten- bis zur Haustür unterstützt sie. Zudem ist nach 15-jähriger Betriebszugehörigkeit das formelle "Sie" obsolet und ab sofort müssen die beiden sich duzen - bei Nichteinhaltung ist jedes Mal ein Schnaps fällig. Auf der Hochzeitsfeier hielt Marco die Regel strikt ein - wie viele Schnäpse in Zukunft nach Feierabend getrunken werden müssen, wird sich zeigen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp