18.05.2018 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

Als Fußgänger sicherer zu Netto, Sparkassen-Filiale und neue Stadtbau-Wohnungen Querungshilfe im Hammerweg

Sicherer zu Netto, zur Sparkassen-Filiale und zu den neuen Stadtbau-Wohnungen

Im oft viel zu schnell befahrenen Hammerweg soll auf Höhe Netto eine Querungshilfe eingebaut werden, fordert die CSU. Bild: Meister
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Die "neue Mitte" hat sich in Weiden-Nord inzwischen fest etabliert. Nach dem Netto-Verbrauchermarkt hat inzwischen auch die Sparkasse Oberpfalz Nord die bisher 400 Meter entfernte Filiale hierher verlegt. Die SGW Stadtbau errichtete zudem in zwei Gebäuden 14 Miet- und 17 Eigentumswohnungen sowie weitere fünf Stadthäuser, die demnächst bezogen werden können.

Das Areal des ehemaligen Autohauses Möstel ist groß genug für die gewaltigen Investitionen. Davon trug allein die SGW Stadtbau rund neun Millionen Euro bei. Nur: die Fußgänger haben Probleme, den oft viel zu schnell befahrenen Hammerweg zu überqueren. Der neuen Bedeutung dieser Lage entsprechend soll hier eine Querungshilfe (eventuell als ein Zebrastreifen) eingebaut werden. Dies fordert die CSU-Fraktion in einem Antrag zur Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am 7. Juni. Die Verwaltung solle die Kosten ermitteln und entsprechende Mittel sollen im Haushalt bereitgestellt werden.

Diese Bitte gilt für zwei weitere Anliegen: So erinnert die CSU an ihren bereits vor zwei Jahren gestellten Antrag, den Verbindungsweg vom Spielplatz Merklsteig zur WTW zu beleuchten. Diese Verbindung werde von Besuchern der WTW, aber auch des Stadtfriedhofes genutzt. Ebenso diene er als Verbindung zum Hammerweg oder in die Stadt. Eine Beleuchtung würde das Sicherheitsgefühl der Nutzer stärken.

Einen ganz neuen Fuß- und Radweg fordert die CSU von der Mooslohe hinüber zum neuen Festplatz und weiter durchs Gewerbegebiet Westlich Neustädter Straße bis zu den dortigen Verbrauchermärkten. Auch hier sollen die entsprechenden Gelder im nächsten Haushalt eingestellt werden. Dieser Weg war bereits bei den Beratungen zum neuen Festplatz immer wieder gefordert worden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.