24.01.2020 - 19:22 Uhr
RegensburgOberpfalz

Auf 120 Kilometern gilt auf Oberpfälzer Autobahnen Tempolimit

Tempolimit - ja oder nein? Seit dem Vorstoß von Saskia Esken, SPD-Vorsitzende, diskutieren Autofahrer erneut. Ein Argument, dass weite Strecken schon beschränkt seien, stimmt jedoch nicht, wie aus Zahlen der Autobahndirektionen hervorgeht.

Hier gilt nur 130 km/h. Doch auf weiten Strecken können Autofahrer auf Oberpfälzer Autobahnen aufs Gas drücken.
von Elisabeth Saller Kontakt Profil

Tempolimit - ja oder nein? Seit dem Vorstoß von Saskia Esken (SPD), eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen einzuführen, diskutieren Politiker und Autofahrer erneut darüber. Ein Argument der Gegner lautet, dass sie kaum mehr frei aufs Gaspedal drücken können, weil die Geschwindigkeit auf weiten Strecken der Autobahnen bereits beschränkt sind. Für die Oberpfalz stimmt das nicht.

Für 470 Kilometer im Bezirk ist die Autobahndirektion Nordbayern zuständig. "Ein festes Tempolimit wurde auf 40 Fahrbahnkilometern ... angeordnet", weiß Pressesprecherin Maria Schraml. Um die restlichen 182 Kilometer - rund um Regensburg - kümmert sich die Autobahndirektion Südbayern. Auf rund 80 Kilometern davon gilt ein Tempolimit, so Pressesprecher Josef Seebacher.

"Geschwindigkeitsbegrenzungen dürfen nur angeordnet werden, wenn ein entsprechender Anordnungsgrund nach § 45 Straßenverkehrsordnung (zum Beispiel Sicherheit und Ordnung des Verkehrs, Lärmschutz) besteht und daneben nach § 45 Absatz 9 Straßenverkehrsordnung auf Grund der besonderen, örtlichen Verhältnisse eine besondere Gefahrenlage besteht, die das allgemeine Risiko einer Beeinträchtigung erheblich übersteigt", erläutert Schraml. Es gibt jedoch unterschiedliche Geschwindigkeitsbegrenzungen, ergänzt Seebacher: "die festen in Blech", temporäre etwa für Baustellen oder bei Straßenschäden, feste oder zeitlich beschränkte für Lärmschutz und solche, die je nach Verkehrsaufkommen variabel eingestellt werden können wie zum Beispiel auf der A93 beim Pfaffensteintunnel.

Gibt es an einer Stelle eine Häufung von Unfällen, berät die Unfallkommission, ein Gremium bestehend aus Mitarbeitern der Straßenverkehrsbehörde, der Straßenbaubehörde und der Polizei, wie sie gegensteuern kann. "Ein Tempolimit ist immer die letzte Maßnahme", sagt Seebacher.

Deutschland & Welt

Zuerst überprüfen die Experten die bauliche Sicherheit der Straße: Passt der Belag? Ist die Markierung gut zu sehen? "Da die meisten Autobahnen einen hohen Standart haben, kann man da nicht viel nachhelfen", meint Seebacher. Tritt Aquaplaning bei Nässe auf, können bauliche Veränderungen wie ein leistungsfähiger Belag oder Rillen im Asphalt helfen, erläutert Rainer Spangler, stellvertretender Dienststellenleiter der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg. Hilft das nicht, werden Überholverbot, temporäres oder festes Tempolimit in Betracht gezogen.

Die Gewerkschaft der Polizei hält ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen für sinnvoll, wie sie mehrmals mitteilte. Spangler hält sich dagegen bedeckt. Über die Notwendigkeit entscheide nicht die Polizei. "Wir als Polizei setzen Gesetze um", sagt er.

Ein Kommentar zum Tempolimit

Deutschland und die Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.