04.07.2019 - 08:00 Uhr
RegensburgOberpfalz

Individuelle Begleitung ist sehr wichtig

Nachwuchs finden und begleiten: "Ausgezeichnete" Ausbilder erklären, worauf es ihrer Meinung nach ankommt.

von Siegfried BühnerProfil

Mit Wolfgang Töppel aus Vohenstrauß, Armin Sengenberger aus Neustadt/WN und Bernd Hutzler aus Grafenwöhr haben das Bayerische Wirtschaftsministerium und die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz vor kurzem drei Ausbilder aus der Region für ihr Engagement ausgezeichnet. Sie erklären, was ihnen wichtig ist.

"Es ist ganz einfach: Wenn man Nachwuchs haben will, muss man ausbilden", sagt Ingenieur Töppel, Chef der Vohenstraußer Töppel Bau GmbH. Unter den bislang 70 Auszubildenden, die bisher in seinem Betrieb ausgebildet wurden, waren 21 Jugendliche, die der Unternehmenschef selbst betreut hat. Maurer, Technische Zeichner und kaufmännische Berufe gehören zu den häufigsten Ausbildungsberufen des Baubetriebs. Dass es für Jugendliche attraktiv ist, ein Handwerk zu lernen, begründet Töppel unter anderem mit "der gewaltigen Entwicklung der Technik im Handwerk". Schnell lerne der Auszubildende, selbstständig zu arbeiten, Pläne zu lesen und Verantwortung zu übernehmen. "Aber wir brauchen keine Mathematiker", stellt Töppel fest. Wichtig auch: "Man muss sich jedem Auszubildenden mit viel Wertschätzung persönlich zuwenden."

"Individuelle Betreuung kennzeichnet auch die Ausbildung im Friseurbetrieb Sengenberger. "Ich kümmere mich darum, dass sich die jungen Menschen bei der Ausbildung in meinem Betrieb persönlich weiterentwickeln", sagt Sengenberger. Unter Anrechnung auf die Arbeitszeit gebe es zum Beispiel Gespräche und Unterweisung "auch nach Dienstschluss". Mehr als 30 junge Menschen hat Sengenberger bisher ausgebildet, auch Abiturienten sind immer wieder dabei. "Friseur ist ein Beruf, bei dem man viel mit Menschen zu tun hat", nennt Sengenberger einen Vorteil und verweist darüber hinaus auf Lohnsteigerungen in den vergangenen Jahren.

Einen außergewöhnlichen Erfolg kann auch die Druckerei Hutzler aus Grafenwöhr vorweisen. Ihr Auszubildender Thomas Lebegern war Bundessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks, Fachrichtung Mediengestalter. "Wir sind Volldienstleister und bieten dem Auszubildenden die komplette Palette aller Produktsparten im Druckereibereich", wirbt Bernd Hutzler für die Ausbildung in seinem Betrieb. Auszubildende würden so lernen, eine immer komplexer werdende Technologie zu beherrschen. Besonders wichtig sei es für ihn, dass er mit seinen Ausbildungsbemühungen dazu beitrage, "Arbeitsplätze und Aufträge in die Region zu holen und diese so zu stärken".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.