25.04.2019 - 20:27 Uhr
RegensburgOberpfalz

Navi vertraut und auf einem Feldweg festgefahren

Weil er seinem Navi blind vertraute, hat sich ein Lkw-Fahrer auf den Winzerer Höhen (Regensburg) festgefahren. Er hatte ein Verbotszeichen ignoriert, Wildschutzzäune beschädigt und blieb mit seinem Gespann unter einem Baum stecken.

Eine Bergefirma und Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den steckengebliebenen Lkw mit Anhänger.
von Alexander Unger Kontakt Profil

Ein 40-Tonnen-Gespann (Lkw mit Anhänger) ist auf den Winzerer Höhen (Regensburg) festgesteckt. Der Grund der Irrfahrt: eine laut Polizeibericht "unzulängliche Software des Navigationssystems". Dieses leitete Fahrer über Kager in Richtung Regensburg. Der Trucker ignorierte ein Verbotszeichen, schrammte auf dem immer unwegsamer werdenden Feldweg an Wildschutzzäunen und Bäumen entlang und verkeilte sich schließlich unter einem starken Ast.

Eine Bergefirma und Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den steckengebliebenen Lkw. Dazu musste der Anhänger abgehängt, der Ast abgesägt und das Gespann mit Seilwinden stabilisiert werden. Wie der Anhänger geborgen wird, stand noch nicht fest. Am Lkw und dem Anhänger ist laut Meldung der Polizei ein "immenser Schaden" am Unterboden, an den Trittblechen sowie am Aufbau entstanden. "Zusammen mit den Fremdschäden beläuft sich dieser nach ersten Schätzungen auf 10.000 Euro", berichtet Polizeisprecher Thomas Kolb.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.